luca mit neuem Markenauftritt

Pünktlich zum Herbst unterstreicht luca seine strategische Neuausrichtung hin zu einer digitalen Consumer Plattform mit einem neuen Markenauftritt. Gemäß dem Claim „Mehr vom Moment“ stellt luca über sämtliche Formate hinweg seine Nutzer*innen und deren Gastronomieerlebnisse in den Fokus.
Die App stellt mit ihrem neuem Markenauftritt die Nutzer*innen in den Fokus. ©luca

Pünktlich zum Herbst unterstreicht luca seine strategische Neuausrichtung hin zu einer digitalen Consumer Plattform mit einem neuen Markenauftritt. Gemäß dem Claim „Mehr vom Moment“ stellt luca über sämtliche Formate hinweg seine Nutzer*innen und deren Gastronomieerlebnisse in den Fokus.

Für das Rebranding zeichnet auf Seiten von luca Guntram Friede, Chief Marketing Officer (CMO), gemeinsam mit den Teams um Annelie Krämer (Head of Design) und Marie Mörtzsch (Head of Strategic Marketing & Brand) verantwortlich. Konzeption und Kreation stammen von der Berliner Creative Consultancy Studio Avanti.

„Every ‚U‘ is different“

Das neue Corporate Design spielt kreativ mit Formen und Farben und soll die „abwechslungsreichen und einzigartigen Erlebnisse“ verkörpern, die luca zusammen mit Gastronom*innen ermöglicht. Zentrales Designelement ist der Buchstabe „U“ im luca-Logo, das in sechs verschiedenen Versionen verfügbar ist und die Gäste und ihre Diversität
widerspiegeln soll. Die Vielfältigkeit der Marke und seiner Nutzer*innen soll durch eine leuchtende Farbgebung in grün, pink, lila und orange betont werden.

„Bei der strategischen Neuausrichtung und dem Rebranding von luca war uns besonders wichtig, die Vielfältigkeit der Menschen darzustellen, die luca als Marke auf ganz unterschiedliche Weise in Zukunft nutzen und erleben können“, sagt Philipp Emde, Co-Founder und Managing Director von Studio Avanti. Und weiter: „Die unterschiedlichen Ausführungen des ‚U‘s im Logo und das ‚U‘ als eigenständiges Gestaltungselement spiegeln genau das wider.“

Guntram Friede, CMO von luca, ergänzt: „Der Claim, aber auch die Text- und Bildsprache verdeutlichen, dass für luca das gemeinsame Erleben von Momenten an oberster Stelle steht.“ Und weiter: „Durch das Rebranding positionieren wir luca als starke Marke mit großem Wiedererkennungswert und als Digitalisierungspartner der Gastronomie. Das neue Design sorgt für Klarheit und vereint alle luca-Services, wie zum Beispiel die Bezahlfunktion luca Pay, unter der Dachmarke luca.“

Reservierung, Bestellung und Bezahlung

Das hochgesteckte Ziel: zur zentralen Erlebnisplattform sämtlicher Lebensbereiche zu werden. Patrick Hennig, CEO von luca, sagt: „luca Pay ist für uns der erste Schritt auf dem Weg zu einer digitalen Consumer Plattform, die künftig das gesamte Erlebnis in der Gastronomie, aber auch in anderen Bereichen des gesellschaftlichen Lebens verbessert.“

Für die Bezahlfunktion luca Pay haben sich nach Unternehmensangaben innerhalb weniger Wochen mehr als 2.000 Restaurants, Bars und Cafés angemeldet. In den nächsten Wochen und Monaten würden schrittweise weitere Funktionen wie etwa Tischreservierungen integriert. Das neue Design sorge dabei für hohe Wiedererkennbarkeit und begleite damit den deutschlandweiten Roll-out und die internationale Expansion der Marke luca.

Das Timing jedenfalls ist gut gewählt. Mit steigenden Inzidenzen dürfte es nur eine Frage der Zeit sein, bis schärfere Regeln in Kraft treten.