Suche

Anzeige

Lothar Leonhard in der Hall of Fame der Werbung

Lothar Leonhard, 64, ist neues Mitglied in der Hall of Fame der Deutschen Werbung. Die von dem Magazin Wirtschaftswoche ins Leben gerufe Ehrung wird Persönlichkeiten zuteil, die die deutsche Werbung durch kontinuierliche Leistungen prägen.

Anzeige

Die Jury begründet die Aufnahme mit der nachhaltigen wirtschaftlichen und kreativen Erfolgsbilanz, die Leonhard in 16 Jahren als Chef von Ogilvy & Mather in Deutschland aufwies, sowie seinem großen Engagement für die gesamte Werbewirtschaft. „Lothar Leonhard hat nicht nur viele Jahre lang sehr erfolgreich eine Agentur geführt“, erklärt Stefan Baron, Chefredakteur der Wirtschaftswoche und Vorsitzender der Jury. “Als langjähriger GWA-Präsident hat er auch der ganzen Branche wertvolle Dienste geleistet.“

Die Auszeichnung erfolgte gestern im Rahmen einer Gala im Berliner Ritz-Carlton-Hotel. Durch den festlichen Abend mit mehr als 200 hochkarätigen Vertretern aus Wirtschaft, Werbung und Kommunikation führte TV-Moderatorin Nina Ruge. Dinner Speaker war Maurice Lévy, Chairman & CEO der weltweit viertgrößten Werbeholding Publicis Worldwide. Die Laudatio auf Lothar Leonhard hielt Johann C. Lindenberg, ehemaliger Chef von Unilever Deutschland und ehemaliger Vorsitzender des Markenverbandes.

www.wirtschaftswoche.de

Anzeige

Digital

Tchibo Live

Live-Shopping bei Tchibo: Mitarbeiter statt Influencer

Mit "Tchibo Live" hat das Hamburger Handelsunternehmen eine neue Form des digitalen Einkaufens ins Leben gerufen. Dabei handelt es sich um eine Shopping-Show für das Smartphone, bei der Kunden aktiv mitgestalten können – und dabei auf Tchibo-Mitarbeiter treffen. mehr…



Newsticker

Mittelstand: etwas mehr Frauen in Chefetagen

Der Anteil von Frauen an der Spitze mittelständischer Firmen ist trotz eines Anstiegs…

Opel-Marketingchef: “Möchten einen Wow-Effekt hervorrufen”

Opel hat eine unkonventionelle Kampagne für den neuen Opel Mokka gestartet. Im Interview…

“Fliegender Start” für neuen Opel-Mutterkonzern Stellantis

Opel gehört nun zu einem globalen Hersteller, der auch den Fiat 500 oder…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige