Suche

Anzeige

Legoland lockt zum Saisonfinale

Der Freizeitpark „Legoland“ im bayerischen Günzburg läutet mit dem Saisonfinale am 6. November die Winterpause ein. Mit einem großen Feuerwerk will der Parkbetreiber „Danke für eine gelungene Parksaison" sagen.

Anzeige

Eine „aufregende, galaktische Legoland-Saison“ gehe zu Ende, teilt das Unternehmen mit. Mit der Eröffnung von 24 neuen Häusern im ägyptischen Stil, mit einer neuen Bowling-Bahn im Piraten-Look sowie mit einem Hochseilgarten auf dem Feriendorf-Gelände, habe der Park in Günzburg seine „Position als Legoland Resort“ weiter ausbauen können.

Im Park habe das neue „Star Wars Universum“ im Miniland, in dem die Schlüsselszenen der sechs Star-Wars-Filme sowie der Animationsserie „Star Wars: The Clone Wars“ aus Lego-Steinen nachgebaut sind, „große Begeisterungsstürme ausgelöst“. Bevor sich die Charaktere über den ersten Schnee während der Winterpause freuen dürften, werde das Team die Saison zum Finale am 6. November mit einem großen Feuerwerk abschließen.

Die Fans dürften der nächsten Saison mit Vorfreude entgegenblicken: Das Legoland Deutschland wird im Jahr 2012 zehn Jahre alt und feiert den runden Geburtstag ab dem Saisonstart am 24. März mit neuen Highlights und Aktionen. Der Park wird im kommenden Jahr bis zum 4. November geöffnet sein.

Legoland Deutschland wurde am 17. Mai 2002 eröffnet und gehört zu den vier meist besuchten Freizeitparks in Deutschland. Der Park ist Teil der Merlin Entertainments Gruppe, die mit über 43 Millionen Gästen und weltbekannten Freizeitmarken der zweitgrößte Betreiber von Besucherattraktionen weltweit ist. Die Öffnungszeit reicht im Prinzip täglich von 10 Uhr bis 18 Uhr, längere Öffnungszeiten gelten in der Regel an den Wochenenden, in den Ferien und an Feiertagen. Infos zu den aktuellen Öffnungszeiten und -tagen finden potenzielle Besucher unter der Internetseite.

http://www.marketing-site.de/content/markenportal/markenwelten/legoland;74196

Anzeige

Marke

Food Waste: Wie Motatos zum Lebensmittel-Retter werden will

Zwölf Millionen Tonnen Lebensmittel landen bundesweit pro Jahr im Müll, Überproduktionen speziell in der Landwirtschaft befeuern diesen Missstand im übersättigten Deutschland. Das Online-Lebensmittel-Start-up Motatos sagt der Verschwendung den Kampf an. mehr…


 

Newsticker

Von DHL bis Hermes: Wie Corona die Paketbranche boomen lässt

Von Mousepads über Gartenmöbel bis zu Kochzutaten: Noch nie haben sich die Deutschen…

Warum Pfand-Angaben dem BGH Kopfzerbrechen bereiten

Das Problem klingt simpel: Müssen Lebensmittelhändler ihre Preise in der Werbung inklusive Pfand…

Diversity: Frauen in Topetagen von Start-ups besonders selten

Start-ups werden in Deutschland häufig von Männern gegründet. Die Folge: In den Vorständen…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige