Suche

Anzeige

Lebensmittel kaufen Verbraucher hauptsächlich am Wochenende

Der Einzelhandel für Produkte des täglichen Bedarfs erzielt rund 43 Prozent seines gesamten Wochenumsatzes freitags und samstags. In den beiden letzten Jahren kauften Kunden Lebensmittel, Körperpflege- oder Reinigungsprodukte hautsächlich am Wochenende.

Anzeige

Zu diesem Ergebnis kommt eine aktuelle Analyse der Konsumentenforschung von ACNielsen Homescan. Danach fielen von den rund 128 Milliarden Euro Ausgaben für Güter des täglichen Bedarfs im Jahr 2006 durchschnittlich 21,8 Prozent auf Freitage (gegenüber 22,2 Prozent im Vorjahr).

Während der Freitag damit beliebtester Einkaufstag blieb, konnte der Samstag – inklusive der Geschäfte, die auch sonntags geöffnet haben – von 19,4 auf 21,2 Prozent zulegen. Insbesonders donnerstags, aber auch dienstags und mittwochs gaben die Verbraucher weniger aus. Damit bleiben Montag und Dienstag nach wie vor die umsatzschwächsten Einkaufstage.

www.acnielsen.de

Anzeige

Vertrieb

Gorillas, Flink & Co: So hat Corona E-Food beflügelt

Einer aktuellen Bitkom-Umfrage zufolge bestellen derzeit 26 Prozent der Menschen in Deutschland zumindest hin und wieder Lebensmittel im Internet. Vor Beginn der Pandemie waren es noch 16 Prozent. Der Verband geht davon aus, dass dieser Trend nachhaltig ist. mehr…


 

Newsticker

Warum Stada in den Arzneimarkt mit Cannabis investiert

Anders Fogstrup, Geschäftsführer von Stadapharm, spricht im Interview über Chancen und Hürden auf…

Coop Schweiz gewinnt Marketing Tech Award 2021

Coop hat den 2021 erstmalig ausgerichteten Marketing Tech Award gewonnen. Das Schweizer Handelsunternehmen…

Marktforschung vs. Performance Branding: ein Methodenvergleich

Welche Daten können helfen, um richtungsweisende Marketingentscheidungen zu treffen, um damit ihre Marke…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige