Suche

Anzeige

Lascana geht in die Vertriebsoffensive

Lascana beginnt im laufenden Geschäftsjahr mit der Expansion in deutschsprachige Nachbarländer. Beispielsweise plant Deutschlands Multichannel-Fachanbieter für Dessous, Wäsche und Bademode in den kommenden zwölf Monaten in Österreich rund 30 Systemflächen (Shop-in-Shop) nach deutschem Vorbild bei Wäsche-Anbietern und Kaufhäusern des Landes zu errichten.

Anzeige

In Deutschland betreue das Unternehmen im wachsenden Systemgeschäft gegenwärtig 78 Flächen bei 30 Anbietern. Hierzulande strebt Lascana-Geschäftsführerin Sabine Tietz einen Ausbau auf mindestens 150 Flächen innerhalb der nächsten zwölf Monate an: „Dieser Vertriebskanal gewinnt bei uns immer stärker an Bedeutung und liegt weit über Plan.“ Darüber hinaus sollen künftig zwar weitere Lascana-Filialen eröffnet werden, doch will sich das Unternehmen im Rahmen der Portfolio-Überprüfung auch von unwirtschaftlichen Flächen trennen, die auf absehbare Zeit keinen nachhaltigen Erfolg versprechen.

Im Online-Vertriebskanal setze Lascana auf einen neuen Shop-Auftritt. Die neue Benutzerführung in der Navigation soll vor allem den Multichannel-Charakter hervorheben und den Einstieg in angebotene Sortimente vereinfachen, sodass Einkäufe schneller abgeschlossen werden können. Neue Funktionen bestünden etwa in der Bewertung von Produkten, der Möglichkeit zum Anlegen und Versenden von Wunschzetteln sowie einer überarbeiteten Newsletter- und Katalog-Anforderung inklusive entsprechender Weiterempfehlungsfunktion.

„Im Online-Shop haben wir mit Abstand die höchsten Steigerungsraten erzielt, wir sehen hier aber noch hohes Potenzial, welches wir ausschöpfen wollen“, erklärt Jens Fehnders, Geschäftsführer von Lascana. Parallel zum Wäsche-Frühjahrs-Katalog seien weitere Marketing-Maßnahmen in Planung, um Online-Umsätze über diese Aktivitäten weiter zu steigern. Wichtigstes Ziel der Vertriebsoffensive auf allen Kanälen sei es, Lascanas Anspruch zu unterstreichen, als konsequenter Multichannel-Anbieter für Wäsche und Bademoden im Category-Management maßgeschneiderte Lösungen für alle Vertriebskanäle anzubieten.

www.lascana.de

Anzeige

Kommunikation

Bruno Kollhorst

TK-Marketer Kollhorst: “Wir haben keine Kernzielgruppe”

Die Techniker Krankenkasse (TK) lässt ihre Azubis auf Snapchat agieren, entwickelt Alexa Skills und setzt auf E-Sports-Sponsoring. Im Interview spricht Bruno Kollhorst, Leiter Werbung und HR-Marketing, über innovatives Marketing im digitalen Wandel. mehr…



Newsticker

Peugeot Deutschland wechselt Geschäftsführer

Das Stühlerücken bei Peugeot Deutschland geht weiter: Haico van der Luyt wird zum…

Entwickelt das Marketing an den Konsumenten vorbei?

Der Marke "Made in Germany" könnte eine Zukunft als Ladenhüter bevorstehen. Diese provokante…

BGH: Werbung mit “Öko-Test”-Label nur für getestete Produkte

Wo "Öko-Test" drauf steht, muss auch ein Test gewesen sein - ohne Lizenz…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige