Suche

Anzeige

Köpf wird neuer Sales Director bei Pepsi Co Deutschland

Köpf
Alexander Köpf folgt bei Pepsi Co Deutschland als Sales Director auf Jochen Arndt. © Pepsi Co

Ab Juli 2020 leitet Alexander Köpf den Vertrieb des US-Getränkeherstellers Pepsi Co in Deutschland. Zuletzt war der 41-Jährige bei Duracell Deutschland als Managing Director Sales für Deutschland, Österreich und die Schweiz tätig.

Anzeige

Alexander Köpf wird ab Juli seine neue Position als Teil des Leadership-Teams von Pepsi Co Deutschland antreten und künftig direkt an den neuen General Manager Torben Nielsen berichten. Köpf folgt als Sales Director auf Jochen Arndt, der den Posten bis Mitte Mai 2020 inne hatte.

Köpf kommt von Duracell zu Pepsi Co. Bei der Batteriemarke verantwortete er seit 2017 neben der DACH-Region auch den internationalen Vertrieb, die Entwicklung sowie das strategische Wachstum.

Köpf begann seine Karriere 2001 bei Procter & Gamble, wo er zunächst im Supply Chain Management für verschiedene Marken arbeitete. Später durchlief er bei P&G eine klassische Vertriebskarriere mit Stationen im Key Account und International Account Management, im Handelsmarketing für die DACH-Region und war vor seinem Wechsel zu Duracell als Verkaufsleiter im Bereich “Fabric & Home Care” tätig.

Doritos, Lipton, Punica

Zum Portfolio an Nahrungsmitteln und Getränken von Pepsi Co gehören global unter anderem die Marken Frito-Lay, Gatorade, Pepsi-Cola, Quaker und Tropicana, in Deutschland zählen beispielsweise Doritos, Lipton, Punica, Rockstar Energy Drink und Schwip Schwap dazu. Im gesamten Produktportfolio von Pepsi Co sind 23 Marken dabei, die jährlich jeweils mehr als eine Milliarde US-Dollar Umsatz generieren. Pepsi Co erzielte 2019 einen Nettoumsatz von mehr als 67 Milliarden US-Dollar.

absatzwirtschaft+

Sie wollen weitere relevante Informationen und spannende Hintergründe für Ihre tägliche Arbeit im Marketing? Dann abonnieren Sie jetzt hier unseren kostenfreien Newsletter.

Anzeige

Kommunikation

“Marke post Corona” – Serie über die Learnings aus der Krise

In unserer Serie "Marke post Corona: Learnings aus der Krise" berichten Marketingverantwortliche über ihre Erfahrungen und Lehren aus der Corona-Zeit. Hier finden Sie alle acht Beiträge der Reihe im Überblick. mehr…



Newsticker

Pleitewelle unter Amerikas Händlern trifft auch Kultmarken

Wenig Staatshilfe, Kurzarbeit gibt es nicht: Im Zuge der Corona-Pandemie machen in den…

Speckmann leitet Marketing von E.on-Tochter Westenergie

Thomas Speckmann übernimmt zum 1. Oktober die Leitung des Bereichs Unternehmenskommunikation der Westenergie…

Wie Apple den Smartwatch-Markt beherrscht

Bei der Präsentation der Apple Watch wurde die Computeruhr von manchen Beobachtern noch…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

  1. With performance reviews going remote, your star performers are sure “to be doing great” while your stragglers are “dropping the ball.” Get conscious of those biases, look for reliable data and tackle the problem only with peopleHum’s performance management-https://s.peoplehum.com/ut5yr

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige