Suche

Anzeige

Keine Datenautobahn in Deutschland

Deutschland steht beim Thema Internetgeschwindigkeit im internationalen Vergleich weiterhin nicht gut da. Laut dem kürzlich von Akamai veröffentlichten "The State of the Internet" Report liegt die Bundesrepublik im Ranking der Länder mit dem schnellsten Internetzugang weit abgeschlagen auf Platz 20 (durchschnittlich 6,9 Mbit/s).

Anzeige

An der Spitze stehen dort Südkorea (14,2 Mbit/s) und Japan (11,7 Mbit/s). Aber auch in unserer unmittelbaren Nachbarschaft kann deutlich schneller gesurft werden. Am schnellsten in der Schweiz (10,1 Mbit/s), den Niederlanden (9,9 Mbit/s) und Lettland (9,8 Mbit/s).

Schuld an der deutschen Datenlandstraße ist der nur langsam voranschreitende Ausbau der Breitbandnetze. Nach jetzigem Stand scheint das Ziel der Bundesregierung, bis 2014 75 Prozent der Bürger mit einem 50 Mbit/s Anschluss zu versorgen, nicht erreichbar. Es ist also davon auszugehen, dass Deutschland in absehbarer Zeit nicht zur digitalen Weltspitzen wird aufschließen können.

Abbildung:Keine Datenautobahn in Deutschland

(statista/ak)

Anzeige

Kommunikation

“Marke post Corona” – Serie über die Learnings aus der Krise

In unserer Serie "Marke post Corona: Learnings aus der Krise" berichten Marketingverantwortliche über ihre Erfahrungen und Lehren aus der Corona-Zeit. Hier finden Sie alle acht Beiträge der Reihe im Überblick. mehr…



Newsticker

Als Folge von Corona: ein Rap-Song als Dauerwerbevideo

Der Kulturbetrieb muss in der Krise kreative Wege gehen. Berliner Rapper haben ihr…

Patagonia mit neuem CEO und neuer Chefin für Outdoormarke

Ryan Gellert ist neuer Chief Executive Officer (CEO) von Patagonia Works und Patagonia.…

“Bitte Werbung einwerfen”: Prospekte nur für die, die wollen?

In manchen Mietshäusern steht direkt unter den Briefkästen ein Mülleimer – für Werbeprospekte.…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige