Suche

Anzeige

Kaufen im Fachhandel – Preise vergleichen im Internet

Wie eine repräsentative Umfrage der Düsseldorfer Agentur Mediaedge:cia belegt, schwört die Mehrheit der Bundesbürger beim Thema Auto auf das persönliche Gespräch. Das Prinzip: Kaufen im Fachhandel - Preise vergleichen im Internet.

Anzeige

Der Studie zufolge sind Autohäuser und -händler mit 54 Prozent die wichtigsten Quellen, um sich über Pkws und Zubehör zu informieren. Rund 45 Prozent der Kunden nutzen die Werkstatt als Informationsquelle, ein Drittel sucht Rat im Auto-Teile-Fachmarkt (31 Prozent). Auto-Fachzeitschriften und Internet werden mit 25 beziehungsweise 22 Prozent ebenfalls häufig zu Rate gezogen. Allerdings unterscheiden sich hier die Zielgruppen deutlich: Während Männer und ältere Befragte eher zum Fachtitel greifen, informieren sich Frauen und jüngere Fahrer vorzugsweise online. Auch über entsprechenden TV-Sendungen sind Frauen besser als über Printmedien zu erreichen.

Geht es darum Preise und Angebote zu vergleichen, informieren sich viele vorab im Internet. Auch bei der Recherche nach allgemeinen Informationen rund um den Pkw spielt das Web eine große Rolle. Beim Vergleich Händler versus Internet ist ein Drittel der Befragten der Ansicht, dass Händler die besten Schnäppchen anbieten. Nur jeder Zehnte glaubt an den absoluten Preisvorteil beim Online-Kauf. Für die potenziellen Online-Käufer (13 Prozent) ist vor allem die Transparenz ein entscheidender Internet-Vorteil. Fast 40 Prozent von ihnen loben die guten Vergleichsmöglichkeiten, ebenso viele sehen preisliche Vorteile und jeder Fünfte schätzt die schnell verfügbaren Informationen. Favorit unter den zahlreichen Websites zum Thema Automobil ist autoscout24.de – jeder Vierte nutzt dieses Portal. Darüberhinaus geben die Autofahrer an, google, ebay, mobile.de und atu.de häufig anzusteuern.

Für die repräsentative Erhebung befragte Mediaedge:cia vom TNS Emnid-Institut, Bielefeld, zirka 1 300 Personen im Alter ab 14 Jahren.

www.mecglobal.de

Anzeige

Vertrieb

Innenstädte unter Druck: Welche Rolle hat der Handel?

Dem seit langem zu beobachtenden Niedergang vieler Stadtzentren hat der Lockdown zusätzlichen Schub verliehen. Wer auch immer die Bundestagswahl gewinnt, wird sich diesem Problem stellen müssen. Welche Rolle der Handel in der City künftig noch spielen wird, diskutiert der E-Commerce-Experte Alexander Graf von Spryker mit Globetrotter-Chef Andreas Bartmann. mehr…


 

Newsticker

Qualität und Preis für junge Konsumenten am wichtigsten

Für junge Konsumenten spielt Nachhaltigkeit der Produkte eine große Rolle. Viele sind bereit,…

Lammers leitet Kulturwandel der Otto Group

Bianca Lammers übernimmt zum 1. Oktober die Leitung des Teams Kulturwandel 4.0 der…

Innenstädte unter Druck: Welche Rolle hat der Handel?

Dem seit langem zu beobachtenden Niedergang vieler Stadtzentren hat der Lockdown zusätzlichen Schub…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige