Suche

Anzeige

KarstadtQuelle setzt weiter auf Kooperationen

Der Warenhaus- und Versandhandelskonzern KarstadtQuelle gründet mit dem Modeunternehmen s.Oliver ein Gemeinschaftsunternehmen. An der Gesellschaft sind beide Partner zu 50 Prozent beteiligt.

Anzeige

Das Unternehmen präsentiert die Frühjahr- und Sommerkollektion 2005 in 40 Warenhäusern und 10 SinnLeffers-Modehäusern. Zudem ist ein Marketing-Joint-Venture mit der DDB Group veranlaßt.

Erst vergangene Woche hatte der Konzern angekündigt, den Lebensmittelhandel gemeinsam mit der Handelsgruppe REWE zu betreiben. Auch hier gründete KarstadtQuelle mit Rewe eine Gesellschaft, beide Parteien sind zu gleichen Teilen beteiligt.

Hinter den Maßnahmen steht die Idee, unrentabel gewordene Verkaufsfläche fremd zu vermieten oder neu zu nutzen, Sortimente attraktiver zu gestalten oder sich wie im Fall der Lebensmittelabteilungen von Verlustbringern zu trennen. Durch die Kooperation mit Rewe verspricht sich das Unternehmen, Verluste in mittlerer zweistelliger Millionenhöhe zu eliminieren.

www.karstadt.de

Anzeige

Kommunikation

Clubhouse

Was ist Clubhouse? Hintergründe zur Hype App

Die Social-Media-App Clubhouse ist gefühlt über Nacht an die Spitze der Download-Bestenliste gestürmt. Was hat es mit dem Hype auf sich – und wird Clubhouse sich langfristig als App etablieren? mehr…



Newsticker

Großbritannien: Marken bündeln Kräfte für Diversity

Unilever, Pepsi Co, Shell und Tui wollen die schwarze Repräsentanz im Marketing verbessern.…

Pizza, Wagyu-Rind und Bitcoin – und der Trend zum Automat

In Italien verkauft ein Automat Pizzen an hungrige Passanten. Der Geschmack ist streitbar,…

“German Style Bread”: Deutsches Brot blüht in UK auf

"German Style Bread" ist in Großbritannien auf dem Vormarsch. Deutsches Brot ist beliebt…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige