Suche

Anzeige

KarstadtQuelle setzt verstärkt auf Internet-Shopping

Karstadt-Quelle will sich verstärkt auf das Online-Geschäft setzen, nachdem Europas größter Warenhaus- und Versandhandelskonzern im ersten Halbjahr des laufenden Geschäftsjahr einen Umsatzrückgang von 2,8 Prozent hinnehmen musste.

Anzeige

Denn Online wurde im Vorjahr ein Umsatz von 814 Mio. Euro erzielt (rund zehn Prozent des Gesamtumsatzes). In diesem Jahr rechnet man beim Internet-Versandhandel mit einem Zuwachs von 50 Prozent auf rund 1,2 Mrd. Euro Umsatz. Im Jahre 2003 sollen bereits 1,5 Mrd. Euro online umgesetzt werden.

Schließen möchte Konzern-Chef Wolfgang Urban dagegen einige seiner unrentablen Warenhäuser. Ein konkretes Konzept gebe es allerdings noch nicht. Die KarstadtQuelle-Aktionäre dürften die Überlegungen der Konzernspitze begrüßen. “Mit den Warenhäusern verdient KarstadtQuelle kaum Geld”, sagte Jella Benner-Heinacher von der Deutschen Schutzvereinigung für Wertpapierbesitz (DSW).


http://www.karstadt-quelle.de

Anzeige

Digital

BGH prüft Instagram-Posts von Influencerinnen

Wann müssen Influencerinnen ihre Beiträge als Werbung kennzeichnen? Der BGH prüft das anhand von drei Fällen, darunter Cathy Hummels. Die Branche und auch Juristen hoffen auf Klarheit. mehr…


 

Newsticker

Warum heißt die Marke so? Heute: Aral

Der Name der bekanntesten Kraftstoffmarke in Deutschland hat nichts mit dem inzwischen fast…

Wie RWE seine Marke in ein neues Zeitalter führt

Lange Zeit stand RWE für Strom aus Braunkohle und Atomkraftwerken. Aber das ist…

BGH prüft Instagram-Posts von Influencerinnen

Wann müssen Influencerinnen ihre Beiträge als Werbung kennzeichnen? Der BGH prüft das anhand…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige