Suche

Anzeige

Jetzt wird vorsortiert: Auch bei Instagram ordnet jetzt ein Algorithmus den Newsfeed

Schritt für Schritt gleicht Facebook seine Tochter Instagram den eigenen Funktionsweisen an. Erst baute die Bilder-Community die Werbemöglichkeiten deutlich aus, jetzt wird der Foto-Feed angepasst: Künftig entscheidet ein Algorithmus, was die Nutzer zu sehen bekommen.

Anzeige

Erst, wenn man selbstständig den Feed wieder umstellt, zeigt das Netzwerk die Fotos in der gewohnten chronologischen Reihenfolge. Genauso funktioniert es bereits bei Facebook und auf ein ganz ähnliches System wechselte selbst Twitter.

Instagram begründet den Schritt damit, dass durch den Feed-Umbau jetzt „jeder die Inhalte und Momente in seinem Feed sieht, die für ihn am wichtigsten sind“. Nach Einschätzung des US-Netzwerkes würden die meisten Menschen – bei einer chronologischen Sortierung – etwa 70 Prozent aller Bilder im eigenen Feed übersehen. „Mit der neuen, gewichteten Sortierung möchte Instagram lediglich das Erlebnis im Feed verbessern und der Community noch mehr relevante Inhalte zeigen.“

Erst einmal wird sich bei den meisten Nutzern nicht viel ändern. Zum Start wird die Umstellung nur an einer kleinen Gruppe getestet.

Kommunikation

Apple- gegen Android-Nutzer: So sehr turnen alte Smartphones Frauen ab

So geht es tatsächlich zu auf dem Dating-Markt im Jahr 2018: Besitzt man ein altes Smartphone, kann es sein, dass die Frau nie wieder anruft. Das Smartphone hat einen maßgeblichen Anteil an der Begehrlichkeit bei der Partnerwahl. Das will das Tech-Wiederverkaufsportal Decluttr in einer Studie herausgefunden haben: So hätten iPhone-Besitzer die besseren Aussichten, einen Partner zu finden als Android-Nutzer. mehr…

Anzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Mit Livestreaming Millennials erreichen: Fünf Tipps für einen reibungslosen Livestream

„Bloß nichts verpassen!“ Bei den Vertretern der Millennial-Generation ist die so genannte ‚Fear…

Die Grundbausteine des Marketings: Mehr Kritik wagen!

Frage an Radio Eriwan: „Wäre Kritik am Marketing.“ Antwort: „Ja, aber es wäre…

Amazon hat am Prime Day 2018 mehr als 100 Millionen Produkte verkauft

Prime Day bedeutet 36 Stunden bei Amazon shoppen. Anfang der Woche war es…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige