Suche

Anzeige

Jeder zweite regelmäßige Internetnutzer kauft auch online ein

Jeder zweite Deutsche, der regelmäßig online ist, erwirbt auf diesem Wege auch Produkte und Dienstleistungen. Die Hälfte derjenigen, die schon einmal online eingekauft haben, buchen ihre Reisen ausschließlich über das Internet. Das berichtet SevenOne Media in seinem aktuellen Media Report "E- Commerce".

Anzeige

Danach kaufen 48 Prozent derjenigen, die schon einmal online eingekauft haben, ihre Eintrittskarten für Konzerte und Veranstaltungen ausschließlich online, gefolgt von Produkten aus dem Bereich Elektronik und Telekommunikation (23 Prozent) sowie DVDs und CDs (knapp 23 Prozent). Wie aus der repräsentativen Umfrage des ProSiebenSat.1-Vermarkters weiter hervorgeht, üben die Deutschen allerdings bei einigen Produkten Zurückhaltung. So kaufen nur sechs Prozent ihre Bekleidung und Schuhe ausschließlich online.

Wie es in dem Bericht heisst, zählen die 30- bis 39-Jährigen zu den Heavy-Online-Shoppern (13 Einkäufe und mehr in den vergangenen sechs Monaten). Darüber hinaus gäben Männer bei ihrem Einkaufsbummel im Web mehr Geld aus als Frauen. Grundsätzlich übernehme das Internet immer stärker die Informationsfunktion für die Kaufentscheidung. Als Folge suchten Verbraucher besonders Websites für Preis- und Produktvergleiche.

Die Deutschen seien mit den E-Commerce-Angeboten grundsätzlich sehr zufrieden. Die Verbraucher, die im Internet ordern, machten nur selten schlechte Erfahrungen. Lediglich 16 Prozent gäben an, schon einmal Probleme mit Bestellungen zu haben. Vorrangig monierten sie dabei zu lange Lieferzeiten (33 Prozent). In 28 Prozent der Fälle machten die Befragten schlechte Erfahrungen mit der Qualität der bestellten Ware. Dass das angeforderte Produkt gar nicht geliefert wurde, träfe auf 25 Prozent der reklamierten Fälle zu.

www.sevenonemedia.de

Anzeige

Digital

Wie man einen “Saftladen” wie Eckes-Granini digitalisiert

Chaichana Sinthuaree, Chief Digital Officer von Eckes-Granini, spricht in der 15. Folge von Clubcast über die Herausforderungen bei der Digitalisierung eines Familienunternehmens aus der Saftbranche. Und darüber, wie sich das Einkaufsverhalten von Konsument*innen in der Lebensmittelbranche gewandelt hat. mehr…


 

Newsticker

Wieso Lego künftig auch auf Erwachsene baut

In Zukunft stellt Lego nicht mehr nur Bausteine und Accessoires für Kinder her,…

Verpackungen: Ist das Kunststoff oder kann das weg?

Viele Einwegartikel aus Plastik sind in der EU inzwischen verboten. Ist das der…

Kreislaufwirtschaft: das Problem mit den Plastikmüll-Exporten

Müll als Exportware ist in Zeiten der Globalisierung Normalität. Unschöne Bilder von deutschem…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige