Suche

Anzeige

Jeder Fünfte akzeptiert bei Designermarken Plagiate

Bei der Frage, welche Designermarken sie sich kaufen würden, wenn Geld keine Rolle spielt, antworten 30 Prozent der europäischen Verbraucher "Giorgio Armani" und 27 Prozent "Gucci". Knapp dahinter kommen Versace (26 Prozent), Chanel (22 Prozent), Christian Dior (19 Prozent), Ralph Lauren (18 Prozent) sowie Prada und Yves Saint Laurent (jeweils 17 Prozent).

Anzeige

Zu diesem Ergebnis kommt eine Erhebung von ACNielsen Deutschland in 42 Ländern der Regionen Europa, Nord- und Lateinamerika, Asien-Pazifik, Afrika (Südafrika) und Naher Osten. „In unserer Rangliste der begehrtesten Designermarken weltweit liegen Giorgio Armani und Gucci ganz vorne. Beide Marken wurden von Verbrauchern unterschiedlichster Nationalität durchgängig mit hohen Punktzahlen bedacht“, kommentiert Michaela Hockenberger, Director Marketing & Corporate Communications ACNielsen Deutschland.

Ein leicht anderes Bild zeigt sich beim tatsächlichen Einkaufsverhalten: Jeweils 19 Prozent der europaweit Befragten geben an, sich Kleidung oder Accessoires von Giorgio Armani und Chanel zu kaufen. Versace und Ralph Lauren kaufen jeweils 16 Prozent, gefolgt von Yves Saint Laurent, Christian Dior und Gucci mit jeweils 15 Prozent. Nur ein Fünftel der deutschen Umfrageteilnehmer glaubt, dass Designermarken hochwertiger als Standardmarken sind. Für ein Fünftel der Interviewten sind Plagiate von Designermarken genauso gut sind wie die Originale.

Traditionelle französische Modedesigner wie Yves Saint Laurent (obwohl mittlerweile in italienischem Besitz), Chanel, Dior und Hermes verzeichnen den höchsten Beliebtheitsgrad bei Kunden in ihrem eigenen Land. Ebenso ist es im modebewussten Italien: Auch hier kauft man am liebsten landeseigenes Design wie Giorgio Armani, Prada, Emporio Armani und Versace. Wie die ACNielsen-Studie zeigt, verfügen neben Gucci und Armani auch Christian Dior und Versace über ein hohes kommerzielles Potenzial in den Schwellenmärkten.

Die Online Consumer Confidence & Opinion Survey ist eine Befragung, die ACNielsen zweimal pro Jahr über das Internet durchführt. An der jüngsten Erhebung (November 2005) nahmen über 23 500 regelmäßige Internetnutzer aus 42 Ländern der Regionen Europa, Nord- und Lateinamerika, Asien-Pazifik, Afrika (Südafrika) und Naher Osten (VAE) teil.

www.acnielsen.de

Anzeige

Vertrieb

Weihnachtsgeschäft enttäuscht – Ein Drittel weniger Umsatz

Das Weihnachtsgeschäft läuft für die Einzelhändler schlecht. Aus Sicht des Handelsverbands liegt das vor allem an den Zugangsbeschänkungen, die wegen Corona gelten. Nach einem Erfolg vor Gericht in Niedersachsen stehen weitere Klagen bevor. mehr…


 

Newsticker

Best Practice Indeed: ein geplantes Missverständnis

Das Jobsuchportal Indeed hat sich erfolgreich im deutschen Markt etabliert – obwohl die…

Konsum-Trends 2022: Was bleibt nach der Pandemie?

Die Corona-Pandemie hat das Einkaufs- und Konsumverhalten der Menschen nachhaltig verändert. Eine Tendenz…

Kelly verantwortet globales Marketing bei Škoda

Meredith Kelly ist seit Anfang Januar Leiterin des globalen Marketings von Škoda Auto.…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige