Suche

Anzeige

iPad-CRM-Software von Cobra erhältlich

Ab sofort können auch iPad-Nutzer stets auf Kunden- und Vertriebsinformationen aus der zentralen Cobra-Datenbank zugreifen und so bei Kunden, Interessenten oder Geschäftspartnern punkten. Mit der neuen Softwarelösung stünden Nutzern viele Suchfunktionen, Adress- und Kundeninformationen aus der Cobra-Datenbank auf ihrem mobilen Gerät zur Verfügung.

Anzeige

„Das iPad wird langfristig im Außendienst das Notebook ersetzen. Daher haben wir sehr frühzeitig eine passende Lösung dafür programmiert“, sagt Cobra-Geschäftsführer Jürgen Litz. Zum Beispiel könnten Anwender die Vorbereitung vor einem wichtigen Termin bereits im Zug oder im Hotel erledigen und dabei Zeit sparen. Auch das Nachtragen der Daten wie Gesprächsprotokolle oder Adressänderungen im Anschluss an Kundenbesuche seien möglich. Damit würden sich auch Bearbeitungszeiten verkürzen.

Die Terminliste gebe Aufschluss über die nächsten Gesprächspartner oder -themen. Der Zugriff vom iPad auf die Datenbank sei über drei Wege mit unterschiedlichen Vorteilen möglich: mit der Software Cobra Mobile CRM (die ebenfalls für das iPhone eingesetzt werden kann), mit der Lösung Cobra Web CRM (die eine größere Übersicht mit sich bringt) oder per Windows Terminal Server-Zugriff (wodurch der Zugriff ohne zwischengeschaltete Software auf die Datenbank im Unternehmen erfolgt).

Voraussetzungen sind in jedem Fall die Installation von Cobra CRM Plus oder CRM Pro auf dem Server und eine Datenverbindung via Internet oder UMTS. Als Basislizenz sei für das Mobile CRM mit 279 Euro und für das Web CRM mit 499 Euro zu rechnen.

www.cobra.de

Anzeige

Marketing IT

Payback wird 20 und will mit der App noch mehr Branchen erobern

Rabattprogramme nutzen die menschliche Neigung zur Schnäppchenjagd mit großem Erfolg aus - Kundendaten gegen Preisnachlass. Das erfolgreichste deutsche Loyalty-Programm ist Payback mit seinen 31 Millionen Kunden. Die Payback-App zählt neben Amazon und Ebay zu den beliebtesten Shopping-Apps. mehr…


 

Newsticker

Warum heißt die Marke so? Heute: Aral

Der Name der bekanntesten Kraftstoffmarke in Deutschland hat nichts mit dem inzwischen fast…

Wie RWE seine Marke in ein neues Zeitalter führt

Lange Zeit stand RWE für Strom aus Braunkohle und Atomkraftwerken. Aber das ist…

BGH prüft Instagram-Posts von Influencerinnen

Wann müssen Influencerinnen ihre Beiträge als Werbung kennzeichnen? Der BGH prüft das anhand…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige