Suche

Anzeige

iPad-CRM-Applikation auch mit Offline-Fähigkeit

Die Update Software AG, Anbieter von CRM-Lösungen, hat eine mobile Applikation für Tablet-PCs von Apple vorgestellt. Die neu entwickelte, native iPad-Applikation schöpft das Potenzial des benutzerfreundlichen und intuitiven Tablets als mobiles CRM-Device vollständig aus. Somit haben Außendienstmitarbeiter unterwegs Zugriff auf CRM-Funktionen und Kundendaten. Ein wichtiger Vorteil der iPad-Applikation gegenüber browserbasierten Anwendungen ist es nach Unternehmensangaben, dass die relevanten CRM-Daten auch ohne Netzzugang offline verfügbar sind. Speziell für das iPad designt und entwickelt, vereint die Applikation Vorteile des iPads mit den branchenspezifischen Prozessen des zentralen Update CRM-Systems – von der Verwaltung der Kundendaten über das Kontakt- und Leadmanagement bis hin zum Aufgaben- und Auftragsmanagement.

Anzeige

Ein professioneller Einsatz von update CRMpad erfordert die Anbindung an die CRM-Lösung „update.seven web“. Dieser webbasierte Zugriff ist sowohl bei einer On-premise-Installation des Update CRM-Systems als auch bei der Nutzung in der SaaS-Variante „update.revolution“ realisierbar. Das neue Update CRMpad wurde für die Kernbranchen maßgeschneidert, auf die sich der CRM-Spezialist fokussiert, dazu zählen vor allem die Pharmabranche sowie Finanzdienstleister. Mit der App habe der Außendienst immer genau die Prozesse zur Hand, die er unterwegs braucht, um seine Kunden optimal zu betreuen. Durch ein übersichtliches und leicht anpassbares Dashboard ermöglicht Update CRMpad eine effiziente Tages- und Besuchsplanung. Dabei sorgt eine kontextbezogene Navigation mit umfassend individualisierbaren Feldern und Masken für Bedienkomfort und schnellen Zugriff auf Kundendaten. Die GPS-Unterstützung und die Google-Maps-Integration der Applikation gestatten es, Kundenstandorte in einer Karte zu visualisieren und beispielsweise auch eine Umkreissuche nach Kunden für eine neue, kurzfristige Besuchsplanung durchzuführen.

Neben der Besuchsvorbereitung unterstützt die Software auch die Aktualisierung von Kundendaten vor Ort, die dann sofort auch zentral verfügbar sind. Dank eines integrierten Document-Viewers werden relevante Dokumente – ob pdf, ppt, xls, doc, Bilder oder Videos – direkt in der Applikation angezeigt. Die App bietet zudem eine komfortable Serienerfassung von Aufträgen – mit hinterlegten Artikeln, Preisen, Rabatten und Warenkorbfunktionen. So nehmen Mitarbeiter Bestellungen direkt beim Kunden auf und sorgen für kürzere Lieferzeiten. Für die Nachbereitung lassen sich auf dem iPad schnell Besuchsergebnisse festhalten und Folgetermine anlegen – so reduziert die App den Aufwand für administrative Aufgaben. Update CRMpad unterstützt alle iPad-Modelle und läuft unter iOS 5.0 oder höher. Die Datenübertragung zum zentralen Update.seven CRM-System (Service Pack 8) findet per 3G oder WiFi statt.

Eine kostenlose Demo-Version des update CRMpad ist auf der Website von Update verfügbar:

www.update.com/de/CRMpad

Anzeige

Kommunikation

“Marke post Corona” – Serie über die Learnings aus der Krise

In unserer Serie "Marke post Corona: Learnings aus der Krise" berichten Marketingverantwortliche über ihre Erfahrungen und Lehren aus der Corona-Zeit. Hier finden Sie alle acht Beiträge der Reihe im Überblick. mehr…



Newsticker

Es ist Dmexco-Zeit – 5 Fragen an: Ulrike von Mirbach von Mini

Heute startet die digitale Dmexco. Passend dazu haben wir Mini-Marketingchefin Ulrike von Mirbach…

Pleitewelle unter Amerikas Händlern trifft auch Kultmarken

Wenig Staatshilfe, Kurzarbeit gibt es nicht: Im Zuge der Corona-Pandemie machen in den…

Speckmann leitet Marketing von E.on-Tochter Westenergie

Thomas Speckmann übernimmt zum 1. Oktober die Leitung des Bereichs Unternehmenskommunikation der Westenergie…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige