Suche

Anzeige

Interone‘s „Talk der Wahrheit“ beim Nachwuchs-Recruiting

Je kleiner das Bewerberpotenzial, desto kreativer die Eigenwerbung der Suchenden: Um als „ehrliche Arbeitgebermarke“ wahrgenommen zu werden, lässt sich das Führungspersonal der Agentur Interone beim Speed Recruiting des ADC-Festivals an den Lügendetektor anschließen.

Anzeige

Heute ist Nachwuchstag beim Festival des Art Directors Club Deutschland (ADC) in Hamburg. Talente und suchende Agenturen treffen aufeinander – etwa beim Speed Recruiting. Junioren und Einsteiger haben bei jedem Date drei Minuten Zeit, ihren möglichen Arbeitgebern Fragen zu stellen. Die Agentur Interone verpflichtet sich bei diesem Kennenlernen im Eilverfahren zur Wahrheit: Mithilfe eines professionell durchgeführten Lügendetektortests lassen sich der CCO der Interone, Michael Ohanian, weitere Kreativchefs und die Personalleitung der Agentur von den Bewerbern auf ehrliche Aussagen testen.

Damit drehen die Kommunikationsprofis das Prinzip der Bewerbung um und stellen sich den wesentlichen Fragen der Bewerber: Werde ich auf attraktiven Projekten arbeiten? Welche Weiterbildungsmöglichkeiten gibt es? Wie sieht es mit Gewinnen von Awards aus? Nachtschichten oder Work-Life-Balance? Gutes Gehalt oder Magerkost?

Atmung, Stimme, Blutdruck, Hautwiderstand

Diplom-Pädagoge Holger Leutz, Spezialist für Befragungen, schließt die Kreativ- und Personalchefs an moderne Wahrheitsfindungstechnologien an. Der Detektor misst die Ober- und Unterbauchatmung, den Blutdruck sowie den Hautwiderstand. Zusätzlich kommt das ebenso unbestechliche Stimm-Stress-Verfahren zum Einsatz. Lügt die Agentur, wird sie entlarvt – per Anzeige auf dem Polygraphen und Sofortausdruck des Testergebnisses.

„Agenturen reden gerne darüber, wie gut die Bedingungen bei ihnen sind. Wir machen das nun überprüfbar. Mit dem Lügendetektor entsteht für Bewerber zugleich auch der erste Kontakt mit unserer Positionierung: der Verbindung aus Kreation und Technologie“, sagt Skadi Hartemink, Director Human Resources der Interone.

Dem wahrscheinlich härtesten Wahrheitstest der Agenturszene stellen sich neben Hartemink und Ohanian auch Pit Kho (Executive Creative Director Interone Düsseldorf und Mitglied des ADC Deutschland), Roy Cohen (Executive Creative Director Interone Hamburg), Verena Sachse (HR-Managerin der Interone München) sowie Zerrin Hekim (Junior HR-Managerin Interone Hamburg).

(Interone/asc)

Anzeige

Digital

Die 5G-Frequenzen sind verkauft – und jetzt?

Mit dem Ende der 6,6 Milliarden Euro schweren Frequenzauktion können in Deutschland vier Telekommunikationsfirmen künftig ultraschnelles mobiles Internet anbieten. Doch was bedeutet das nun sowohl für die Anbieter als auch für die Verbraucher? mehr…

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Sechs Arten von Verbrauchern – und wie sie erreicht werden können

Wo informieren sich Konsumenten über Produkte und Dienstleistungen? Eine simple Frage – mit…

10,2 Mrd. Euro: der Marktplatz-Umsatz von Amazon Deutschland

Eine Mail des Amazon-Marketings an seine Händler hat ein bis dato gut gehütetes…

Brand Safety: Adidas, Bayer & Co. Gründen weltweites Bündnis

Hetzerische, rassistische oder extremistische Inhalte sind markenschädigend. Um sich davor zu schützen, haben…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige