Suche

Anzeige

“Internet für alle” ab 2018: Telekom will Breitbandausbau beschleunigen

T-Mobile CEO John Legere

Die Telekom will ihre Bandbreiten bei den DSL-Anschlüssen stärker beschleunigen als bisher bekannt. Vier Millionen aller Haushalte könnten schon heute mittels der Überbrückungstechnologie Vectoring bis zu 100 Mbit pro Sekunde nutzen, so Telekom-Deutschlandchef Niek Jan van Damme

Anzeige

“Wir wollen für knapp 80 Prozent der Bevölkerung Geschwindigkeiten von bis zu 100 Megabit pro Sekunde in 2018 anbieten”, sagte der Deutschlandchef Niek Jan van Damme dem Nachrichtenmagazin Focus. Doch auf dieses höhere Surf-Tempo, das etwa die Kabelanbieter Unitymedia und Kabel Deutschland schon heute bieten, will sich van Damme nicht beschränken. “Mit Super-Vectoring werden wir noch einen Zahn zulegen und die Festnetzgeschwindigkeiten auf bis zu 250 Mbit/s steigern.” Einen Zeitplan nannte er dafür nicht und stellte das Angebot zum Turbo-Tempo unter den Vorbehalt der Zustimmung durch die Bundesnetzagentur.

Ausbau der ländlichen Regionen

Die etwa 20 Prozent der mit DSL schwach ausgerüsteten Gebiete auf dem Land will die Telekom nach eigenen Angaben ebenfalls mit besserem Netz ausstatten. “Wo sich der Festnetzausbau absolut nicht rechnet, versorgen wir Gebiete mobil mit LTE. Hier hilft eine technische Kombination aus Festnetz und Mobilfunk”, sagte van Damme weiter und verwies auf einen speziellen Router, der sich jeweils das stärkste Netzsignal heraussucht.

Wachstum bei der Telekom

Die Telekom ist im ersten Halbjahr im Mobilfunkmarkt erneut gewachsen und hat vor allem die Anzahl der lukrativen Vertragskunden auf nunmehr 22,9 Millionen Kunden erhöhen können. Insgesamt hat die Telekom damit 39,4 Millionen Mobilfunkkunden in Deutschland. Beim neuen Marktführer Telefónica Deutschland (“O2”) sind es insgesamt 42,6 Millionen Kunden, darunter aber viele Prepaidkunden.

Anzeige

Kommunikation

Instagram

Instagram, Podcasts, Vertrauensfrage: So konsumiert Deutschland digitale News

Nachrichten über das Weltgeschehen erreichen junge Menschen in Deutschland inzwischen häufig über soziale Netzwerke wie Instagram. Das heißt aber noch lange nicht, dass diese auch vertrauenswürdiger als klassische Medien sind. Eine aktuelle Studie gibt Einblicke in die digitale Mediennutzung. mehr…

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Merkel: “KI made in Germany” als Gütezeichen

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) strebt beim Umgang mit künstlicher Intelligenz (KI) Regeln auf…

Neue Markenidentität, neues Logo: Die Transformation der Marke Desigual

Desigual hat sich im Jahr 2015 einem radikalen Transformationsplan verschrieben. Die Herausforderung der…

Scout 24: Wie geht es weiter mit dem Übernahmekandidaten?

Für Scout 24 lief das Geschäftsjahr 2018 nicht schlecht. Quartal für Quartal stiegen…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige