Suche

Anzeige

Internet der Dinge: Ein zunehmender Einfluss auf unsere Welt

Das Internet der Dinge wird uns in den nächsten Jahren noch viel beschäftigen

Aus wirtschaftlicher Sicht ist das Internet der Dinge ein starker Wachstumstreiber. Denn wenn die Glühbirne intelligent wird, das Kraftwerk sich vernetzt und das Auto "connected" wird, dann scheint der Siegeszug des "Internet der Dinge" bis 2020 unaufhaltsam.

Anzeige

Heutzutage findet man alles im Internet und die Mengen an Daten, die sekündlich transportiert und verarbeitet werden sind enorm. Mittlerweile sind die Technologien so weit entwickelt, dass Alltagsgeräte mit dem Internet verbunden sind und somit intelligenter werden. Dieses „Internet der Dinge“ revolutioniert den Alltag, aber auch wirtschaftliche Prozesse.

Das Potenzial der Technologie

Die Infografik von RS Components zeigt, inwieweit das „Internet der Dinge“ entwickelt ist, welches Potential in den Technologien steckt und wie es praktisch umsetzbar ist.

Brought to you by RS Components

Anzeige

Digital

Das sind die erfolgreichsten Werbevideos auf Youtube

Youtube Deutschland hat die erfolgreichsten Marken und ihre Werbevideos des ersten Halbjahres 2021 gekürt. Dabei wurden Sieger in drei verschiedenen Kategorien ermittelt. mehr…


 

Newsticker

Marktforschung vs. Performance Branding: ein Methodenvergleich

Welche Daten können helfen, um richtungsweisende Marketingentscheidungen zu treffen, um damit ihre Marke…

Fritz-Kola organisiert sein Marketing neu

Seit Mai verantwortet Silke Grell das Marketing des Getränkeherstellers. Nun gibt das Unternehmen…

Studie: Corona beschleunigt Digitalisierung in Agenturen

Auch die Agenturbranche musste sich in der Corona-Krise intern neu aufstellen. Eine Befragung…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

  1. So, so, im Jahr 2000 waren also 300.000 Millionen Rechner am Internet, was? Das waren dann 300 Milliarden Maschinen, etwa 50 mal so viele wie *heute* angeblich Menschen auf der Welt leben.

    Ihr glaubt wohl ernsthaft, Ihr könnt jeden Stuß verkaufen, was?

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige