Suche

Anzeige

Information statt Datenflut im Kundenbeziehungs-Management

Die Update Software AG, einer der führenden europäischen Hersteller von Premium-CRM-Lösungen, bringt mit Update.CRM die achte Generation seiner Software für Customer Relationship Management auf den Markt. Das neue Release basiert auf Intuition, Flexibilität und Agilität. Entwicklungsziel war eine grundlegend verbesserte User Experience, die den Anwender, seine Prozesse und seine Bedürfnisse bei der Arbeit mit der CRM-Software in den Mittelpunkt stellt. Neu gestaltet wurde unter anderem die Client-Technologie

Anzeige

In den Bereichen User Experience und Usability werden nach Unternehmensinformationen neue Maßstäbe in einer Kundenbeziehungsmanagement-Software gesetzt. Die neue Lösung verbessere die Interaktion durch umfangreiche Visualisierung und bilde Verhaltensweisen und Vorlieben von Nutzern ab. Im Vordergrund steht bei Update.CRM Information statt Datenflut – der User sieht nur die Daten, die er aktuell tatsächlich benötigt. Somit werde der Umgang mit der Businesssoftware erleichtert sowie Effizienz und Servicequalität für den Endkunden erhöht.

Flexibel anpassbares Baukastensystem

Durch kontextbezogene Prozesse erleichtert Update.CRM dem User die Eingabe von Daten und die Bearbeitung standardisierter Prozesse – und erhöht die Informationsqualität. Ein flexibel anpassbares Baukastensystem, das nur die jeweils relevanten Informationen bereitstellt, bildet die Grundlage dafür, dass das System den Nutzer intuitiv führen kann. Mithilfe der individuell definierten Prozessführung leitet Update.CRM den Benutzer Schritt für Schritt durch seine Arbeitsabläufe und unterstützt ihn genau dort, wo er es braucht. Da ein Großteil der Basis-Prozesse, die in den von Update adressierten Kernbranchen Industrie, Pharma, Medizintechnik, Konsumgüter und Finanzdienstleistung benötigt werden, schon vordefiniert ist, macht die Software weitere individuelle Anpassungen an den unternehmensspezifischen Bedarf besonders einfach.

Einsetzbar auf diversen mobilen Endgeräten

Neben der weiterhin wichtigen engen Integration in die bestehende Unternehmens-IT, etwa in die Office-Welt oder ERP-Systeme, nimmt Update.CRM darüber hinaus die Optimierung und Vereinfachung konkreter Arbeitsabläufe in den Fokus. Wesentliche Eigenschaften wie intuitive Bedienbarkeit, Flexibilität und Agilität prägen dabei die neuentwickelte, achte CRM-Generation der Update Software AG. Größtmögliche Flexibilität werde nicht nur bei der Definition und Ausgestaltung eigener Prozesse geboten, sondern auch bei der Frage, ob On-premise- oder SaaS-Betrieb. Beides sei mit gleichwertigem Leistungsumfang möglich.

Zudem ist der neue Web-Client durch den Einsatz von Web-Standardtechnologien wie beispielsweise HTML5 und CSS3 auf allen gängigen Browsern verfügbar. Dadurch lässt sich die Software auf den unterschiedlichsten mobilen Endgeräten wie Laptops, Smartphones und Tablets einsetzen. Gemeinsam mit der On- und Offline-Fähigkeit der Lösung bietet Update.CRM so den höchsten Grad an Mobilität.

Kommunikation

Facebook darf Nutzer wegen Hassrede sperren – auch wenn der Kommentar unter Meinungsfreiheit fällt

Ein Facebook-Nutzer kommentiert einen Artikel der Welt, sein Konto wird daraufhin wegen Hassrede für 30 Tage gesperrt. Doch darf das US-Unternehmen das überhaupt? Das Landgericht Frankfurt hat sich nun mit dem Fall beschäftigt und den Eilantrag des Nutzers gegen die Sperrung abgelehnt. Der Kommentar erfülle die Merkmale einer Hassrede im Sinne von Facebook, heißt es in der Begründung. mehr…

Anzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Werbeschmiede Jung von Matt gründet Tech-Ableger und startet mit einem Auftrag von Konzernriese Google

Die Werbeagentur Jung von Matt baut sein Geschäftsmodell aus: Mit der Gründung eines…

Dmexco-Fazit: Kein optimales WLAN, keine perfekten Vorträge, aber Top-Moderatoren und weniger Buzzwords

Zwei Tage Dmexco liegen hinter uns. Eine Zeit mit vielen Eindrücken, tollen Vorträgen,…

41.000 Besucher und gute Resonanz der Aussteller: Dmexco-Macher ziehen positive Bilanz

41.000 Besucher an zwei Tagen, rund 45 Prozent internationale Gäste und ein positives…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige