Suche

Anzeige

Iglos Willkommen im „Blubb Club“

Iglos Botschafter-Programm „Blubb Club“ auf Facebook soll „die Bedürfnisse und Wünsche der Konsumenten ernst“ nehmen und möchte die Marken-Fans „hinter die Kulissen des Tiefkühlkostunternehmens blicken“ lassen. Deshalb gehörten ein Kochkurs mit Iglos „Kulinarik- Experte“ Thomas Krause, eine gemeinsame Werksbesichtigung in Reken und Neuprodukte zum Testen vor Markteinführung zu den Aktionen, mit denen das Unternehmen das Programm begleite.

Anzeige

Ab Sommer hatten sich potenzielle Markenbotschafter für das Hamburger Tiefkühlkostunternehmen beworben. Weit über 100 Bewerbungen gingen auf Iglos Fanpages ein. Zum Marken-Botschafter wurden letztlich 15 Kandidaten aus ganz Deutschland bestimmt. Das Unternehmen statte sie zuerst mit Kochschürzen, Kochbüchern sowie Produkten und Rezeptideen. Diese sollen die Botschafter in regelmäßigen Abständen erhalten, um Klassiker und Neuheiten zu testen und der Fangemeinde darüber zu berichten.

„Der rege Austausch mit den Konsumenten ist uns enorm wichtig“, so Marketing Development & Communication Managerin Nina Heinsohn von Iglo: „Über den Blubb Club erhalten wir viel Feedback und können so noch besser auf die Wünsche und Bedürfnisse der Verbraucher eingehen. Die Botschafter, die in ihren eigenen Blogs über ihre Aufgaben und Erlebnisse berichten, schaffen dabei nachhaltiges Vertrauen in die Marke.“

Im Gegensatz zu anderen Markenbotschafter-Programmen lasse Iglo die Teilnehmer hautnah dabei sein. Mitarbeiter besichtigten mit den Kandidaten das Werk in Reken und kochten gemeinsam mit Thomas Krause in dessen Kochschule in Hamburg. Bei den einmaligen Aktionen lernen sich Unternehmen und Verbraucher kennen und pflegen den gegenseitigen Austausch.

Iglo plant jetzt, die erfolgreiche Botschafter-Aktion auch im kommenden Jahr fortzuführen. Über einen spannenden Auftaktsevent in 2012 soll eine langfristige und loyale Bindung kontinuierlich gefördert werden.

www.facebook.com/blubbclub

Anzeige

Marke

Deutschlands letzte Kaufhauskette erfindet sich neu

Kaufhof und Karstadt war gestern: Unter dem neuen Namen Galeria will der Handelsriese die Probleme der Vergangenheit hinter sich lassen. Drei Pilotfilialen geben einen Vorgeschmack auf das neue Gesicht des Traditionsunternehmens. mehr…


 

Newsticker

Deutschlands letzte Kaufhauskette erfindet sich neu

Kaufhof und Karstadt war gestern: Unter dem neuen Namen Galeria will der Handelsriese…

Opel sucht seinen Platz im neuen Stellantis-Konzern

Der Autobauer Opel kommt nicht zur Ruhe. Der neue Mutterkonzern Stellantis will die…

Ins Unternehmen hineinhorchen

Neue Arbeitszeitmodelle, Änderung in der Organisation, Arbeiten unter verschärften Hygienebedingungen: Dies sind allesamt…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige