Suche

Anzeige

Iglo segelt einen Blubb weit voraus

Bei Tiefkühlprodukten segelt Iglo mit seinem berühmt-berüchtigten Kapt'n (im Bild) weit vor Dr. Oetker, Frosta und Wagner. Bei Fertiggerichten und Konserven teilen sich Erasco, Maggi und Knorr die Plätze eins bis drei. Hier sind die Unterschiede aber nicht so deutlich. Das belegt die West-Ost-Markenstudie (WOM), die von MDR-Werbung und dem Institut für angewandte Marketing- und Kommunikationsforschung (IMK) einmal jährlich erhoben wird.

Anzeige

Ungestützt, also ohne einen Produktnamen vorzugeben, wird bei Tiefkühlprodukten Iglo im Westen von 37,2 Prozent und im Osten von 26,7 Prozent der Befragten spontan genannt. Die Abstände zu Dr. Oetker, Frosta und Wagner sind dabei erheblich.

Knapper fällt das Urteil bei Fertiggerichten und Konserven aus: Hier ist im Osten Erasco mit 15,5 Prozent bekannter als Maggi mit 15,2 Prozent. Im Westen dagegen hat Maggi mit 17,7 Prozent die Nase vorn. Erasco kommt hier auf 12,6 Prozent Markenbekanntheit. Knorr folgt in Ost wie West mit etwas mehr als zehn Prozent auf dem dritten Platz.

„In beiden Segmenten kann sich nur ein Ostprodukt in den Top 10 behaupten. Spreewald und Frenzel landen jeweils auf dem sechsten Platz“, sagt Niels N. von Haken, Geschäftsführer der MDR-Werbung. Er rät: „Ostmarken sollten ihre regionale Herkunft viel deutlicher in der Kommunikation herausstellen. Die Studie hat gezeigt, dass das bei der Kaufentscheidung der Verbraucher im Osten eine nicht zu unterschätzende Rolle spielt.“

Für die WOM 2011 haben die MDR-Werbung und IMK insgesamt 2.000 Menschen repräsentativ befragt: nach ihren Einkaufsgewohnheiten, der Bekanntheit von Marken in Ost und West sowie den Entscheidungskriterien für den Kauf von Produkten. Die Studie wurde 2010 erstmals erhoben und wird einmal jährlich veröffentlicht.

www.mdr-werbung.de

Anzeige

Marke

Warum heißt die Marke so? Heute: Starbucks

Es ist schon ein kulturhistorischer Treppenwitz, dass die weltweit bekannteste Cafékette nicht aus Italien oder Österreich stammt. Stattdessen kommt sie ausgerechnet aus dem Land, das über Jahrzehnte für schlechten Kaffee bekannt war, nämlich den USA. mehr…


 

Newsticker

Warum heißt die Marke so? Heute: Starbucks

Es ist schon ein kulturhistorischer Treppenwitz, dass die weltweit bekannteste Cafékette nicht aus…

Chrzanowski rückt an die Spitze der Schwarz-Gruppe

Die Lidl- und Kaufland-Mutter hat den Termin für den bereits im Vorjahr angekündigten…

Moderne Mitarbeiterführung: Mehr Coach, weniger Chief

Die Herausforderungen an Führungskräfte haben sich radikal geändert. Benjamin Minack beschäftigt sich mit…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige