Suche

Anzeige

Höchster Quartalsverlust der US-Geschichte

AOL Time Warner, der größte Medienkonzern der Welt, hat mit einem Minus von 54,2 Mrd. Dollar den nach Expertenansicht bisher höchsten Quartalsverlust der US-Geschichte eingefahren.

Anzeige

Im Vorjahr betrug der Verlust 1,37 Mrd. Dollar. Der Grund für den Rekordverlust ist die Anwendung neuer Bilanzierungsregeln. Mit der bereits zuvor angekündigten Sonderabschreibung soll eine Wertberichtigung der seit der Fusion am Aktienmarkt erlittenen Verluste erreicht werden.

Der Umsatz erhöhte sich laut Unternehmensangaben gegenüber dem Vorjahreszeitraum um vier Prozent auf 9,8 Mrd. Dollar. Gleichzeitig stiegen die Barerlöse, die keine Firmenabschreibungen und Sonderkosten berüchsichtigen, von 16 auf 18 Cent. Das EBITDA im Internet-Bereich sank von rund 15 Prozent von 507 auf 433 Mio. Dollar. Als Hauptproblem für AOL Time Warner sehen Experten vor allem Einbrüche in der Werbung.

Die Rekordabschreibung spiegelt den Wertverlust des Unternehmens seit der Fusion im Jahr 2000 wider. Die Fusion von AOL und Time Warner war ursprünglich mit 181 Mrd. Dollar bewertet worden. Zum Zeitpunkt des Zusammenschlusses im Januar 2001 war der Wert auf 106 Mrd. Dollar gesunken.(pte.at)

http://www.aoltimewarner.com

Digital

In sieben Schritten zur multilingualen Website

Der Eintritt in neue Märkte hilft Unternehmen, den Kundenstamm zu erweitern und die Wettbewerbsfähigkeit sowie den Unternehmenserfolg zu sichern. Dabei gilt es, einige Herausforderungen zu meistern, zum Beispiel muss die eigene Software multilingual ausgerollt werden. Hier ist gute Planung gefragt. mehr…

Anzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

GroupM kritisiert Facebook: “Keine für die echte Welt geeigneten Messeinheiten”

Das umsatzstärkste Werbemedienunternehmen der Welt, GroupM, hat scharfe Kritik an Facebook geübt. Gegenüber…

Milliarden-Deal von Adobe: US-Softwarehersteller übernimmt Marketing-Spezialist Marketo

Der Marketing-Spezialist Marketo gehört bald zu Adobe. Der US-Softwarehersteller sichert sich das Unternehmen…

Sexismus und Diskriminierung: Werberat verteilt öffentliche Rügen wegen „herabwürdigender“ Werbung

Sieben Unternehmen hat es getroffen. Der Deutsche Werberat hat öffentliche Rügen gegen deren…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige