Suche

Anzeige

Höchste Klickraten in Deutschland und der Schweiz

Neue Zahlen zum Erfolg von E-Mail-Marketing präsentiert das Unternehmen Epsilon, das E-Mail-Kommunikationslösungen anbietet. Die Studie „E-Mail-Marketing-Trendreport“ bezieht sich auf das zweite Quartal 2011 und die EMEA-Region: Europe/Middle-East/Africa. Während die Zustellraten mit über 96 Prozent seit zwei Jahren konstant auf einem hohen Niveau verbleiben, verzeichneten die Öffnungs- und Klickraten im Vergleich zum zweiten Quartal 2010 noch einmal einen signifikanten Anstieg.

Anzeige

Für die Studie analysiert Epsilon kontinuierlich mehrere Milliarden verschickter E-Mails. In der Region EMEA legte vor allem die Klickrate (Anteil der Empfänger, die mindestens einen Link in einer E-Mail angeklickt haben) deutlich zu und stieg im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 51,9 Prozent von 6,1 Prozent auf 9,2 Prozent. Damit liegt diese Kenngröße deutlich über dem Schnitt von 5,2 Prozent in der Region Nordamerika. Deutschland und die Schweiz liegen mit ihren Klickraten sogar über dem Durchschnitt der EMEA-Region. In Deutschland wurden im zweiten Quartal 2011 11,3 Prozent der Marketing E-Mails geklickt, in der Schweiz sogar 16,1 Prozent, das ist der Spitzenplatz unter den EMEA-Ländern. Swen Krups, General Manager, Zentraleuropa bei Epsilon erklärt den Anstieg der Klickraten zum einen mit dem erhöhten Interesse der Verbraucher. Andererseits spiele die optimierte Nutzung der Möglichkeiten im E-Mail-Marketing durch die Marketingverantwortlichen eine wesentliche Rolle: „Durch erhöhte Relevanz und verbessertes Targeting bewirkt dies eine gezieltere Kundenansprache.“

Die Öffnungsraten (Anteil der Empfänger, die eine E-Mail geöffnet haben) sind in der EMEA-Region im Vergleich zum Vorjahreszeitraum ebenfalls gestiegen und liegen aktuell im Durchschnitt bei 21,3 Prozent. Gegenüber 19,3 Prozent aus dem zweiten Quartal des Vorjahres bedeutet dies einen Anstieg von 10,5 Prozent. Auch hier belegen Deutschland und die Schweiz mit 24,8 Prozent und 24,9 Prozent Spitzenplätze. Während die Zustellrate in Großbritannien verglichen mit dem Vorjahreszeitraum um 2,2 Prozent von 94,4 Prozent im zweiten Quartal 2010 auf aktuell 96,5 Prozent gestiegen ist, stagniert die Öffnungsrate im gleichen Zeitraum bei derzeit 18,9 Prozent. Die Klickrate ist im Vergleich zum Vorjahresquartal sogar leicht gesunken, um 1,4 Prozent von 7,5 Prozent auf 7,4 Prozent. In Nordamerika ist die Zustellrate leicht gestiegen. Waren es im zweiten Quartal 2010 noch 94,8 Prozent zugestellte E-Mails, sind es aktuell 95,7 Prozent – ein Plus von 0,9 Prozent. Öffnungs- und Zustellrate sind auf dem gleichen Niveau verblieben. Die Öffnungsrate liegt jetzt bei 22,2 Prozent gegenüber 22,1 Prozent im Vorjahr. Die Klickrate liegt wie bereits im zweiten Quartal 2010 bei 5,2 Prozent.

www.epsilon.com

Anzeige

Kommunikation

Instagram

Instagram, Podcasts, Vertrauensfrage: So konsumiert Deutschland digitale News

Nachrichten über das Weltgeschehen erreichen junge Menschen in Deutschland inzwischen häufig über soziale Netzwerke wie Instagram. Das heißt aber noch lange nicht, dass diese auch vertrauenswürdiger als klassische Medien sind. Eine aktuelle Studie gibt Einblicke in die digitale Mediennutzung. mehr…

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Scout 24: Wie geht es weiter mit dem Übernahmekandidaten?

Für Scout 24 lief das Geschäftsjahr 2018 nicht schlecht. Quartal für Quartal stiegen…

Wie US-Amerikaner den stationären Handel harmonischer gestalten

Einzelhändler versuchen, den Kunden für die optimale Ansprache in physische oder digitale Kanäle…

Studien der Woche: Ebit-Ranking, Print-Mailings, Werbemarkt Deutschland

Marktforschung und Wirtschaft veröffentlichen täglich neue Studien, die für Unternehmen und Marketer wichtig…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige