Suche

Anzeige

Hamburg begeistert, Berlin und München polarisieren

Die Freie und Hansestadt Hamburg ist der attraktivste Wohnort der Deutschen, gefolgt von München, Berlin, Köln und Dresden. Die Liste der unbeliebtesten Großstädte führt Berlin an, auch München ist hier ganz vorn vertreten. Wie Markus Braun, Head of Marketing beim Marktforschungsinstitut Yougov, erklärt, sind es gerade diese beiden Metropolen, die in der Bevölkerung stark polarisieren. Über die Hauptstadt sagt er: „Auch wenn Berlin als trendy und hipp gilt, bei weitem nicht alle Deutschen finden Berlin als möglichen Wohnort attraktiv.“

Anzeige

In der Yougov-Umfrage unter mehr als tausend Personen geben 17 Prozent unabhängig ihres derzeitigen Wohnsitzes an, am liebsten in Hamburg leben zu wollen. Auf Platz zwei folgt mit 15 Prozent Bayerns Landeshauptstadt München. Der dritte Platz geht an Berlin: Elf Prozent der Befragten würden am liebsten in der Bundeshauptstadt leben. Jeweils sechs Prozent würden sich für die Domstadt Köln oder für Dresden entscheiden.

Mehr als jeder vierte Deutsche (28 Prozent) gibt jedoch an, in keiner der genannten Städte leben zu wollen. Zur Auswahl standen deutsche Großstädte ab 500.000 Einwohner: Berlin, Hamburg, München, Köln, Frankfurt am Main, Stuttgart, Düsseldorf, Dortmund, Essen, Bremen, Leipzig, Dresden, Hannover und Nürnberg.

Befragte bevorzugen Großstädte im eigenen Bundesland

Im Ranking der fünf Großstädte, in denen die Befragten am wenigsten gerne leben wollen würden, liegt Berlin mit 15 Prozent auf dem ersten Platz. Den zweiten Platz teilen sich Frankfurt am Main und Leipzig mit jeweils elf Prozent. München ist auf der einen Seite die zweitbeliebteste Stadt, belegt aber auf der anderen Seite mit zehn Prozent den dritten Platz der unbeliebtesten Städte. Essen liegt mit neun Prozent auf Platz vier.

Einen Heimvorteil genießen besonders die Städte der Befragten im eigenen Bundesland: So geben beispielweise 30 Prozent der in Bayern lebenden Teilnehmer an, dass München ihre Lieblingsstadt ist. Bei den Besserverdienern, CDU/CSU- sowie FDP-Wählern steht München ebenfalls als Lieblingsstadt an erster Stelle. SPD-, Die Linke- und Bündnis 90/Grüne-Wähler bevorzugen eher Hamburg. Berlin ist besonders bei den unter 25-Jährigen beliebt.

Anzeige

Strategie

Fernglas

Wirtschaft post Corona: Ansätze für die Zeit nach der Krise

Schneller, höher, weiter – nach diesem oft nicht hinterfragten Modus läuft die Wirtschaft. Die Corona-Krise ist schmerzhaft. Sie könnte aber auch erstmals seit langem den Raum für neue Ansätze öffnen. Realistische Alternative für die Wirtschaft post Corona oder verantwortungslose Krisenromantik? mehr…


 

Newsticker

Marktforschung vs. Performance Branding: ein Methodenvergleich

Welche Daten können helfen, um richtungsweisende Marketingentscheidungen zu treffen, um damit ihre Marke…

Fritz-Kola organisiert sein Marketing neu

Seit Mai verantwortet Silke Grell das Marketing des Getränkeherstellers. Nun gibt das Unternehmen…

Studie: Corona beschleunigt Digitalisierung in Agenturen

Auch die Agenturbranche musste sich in der Corona-Krise intern neu aufstellen. Eine Befragung…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige