Suche

Anzeige

Globaler Werbemarkt erholt sich: Ausgaben legen 2021 deutlich zu

Die Werbebranche hat allen Grund zur Zuversicht. © Unsplash/Nathan Dumlao

Getrieben von einer außergewöhnlichen Nachfrage nach digitalen Werbeformaten steigen die weltweiten Werbeinvestitionen in diesem Jahr um 11,2 Prozent. Das geht aus der aktuellen Zenith-Werbemarktprognose hervor.

Anzeige

Gute Nachrichten für Werber: Der globale Werbemarkt erholt sich von den Folgen der Corona-Pandemie und erreicht schon in diesem Jahr ein Niveau, das über dem des Vor-Corona-Jahres 2019 liegt. Zu diesem Ergebnis kommt der aktuelle „Advertising Expenditure Forecast Report“ der Agentur Zenith.

Nach einem Einbruch im Jahr 2020 klettern die weltweiten Werbeinvestitionen demnach in diesem Jahr um 11,2 Prozent. Als Hauptgrund für diesen Anstieg nennt die Studie eine außergewöhnliche Nachfrage nach performanceorientierter E-Commerce-Werbung und Online-Video-Advertising. Mit einer Gesamtsumme von umgerechnet 567 Milliarden Euro liegen die prognostizierten Ausgaben 2021 damit sogar um rund 34 Milliarden Euro über denen des Jahres 2019. Sie übertreffen den Höchststand vor der Pandemie um gut sechs Prozent.

Das Wachstum soll mittelfristig robust bleiben: Für die Jahre 2022 und 2023 werden Zuwächse von 6,9 und 5,6 Prozent erwartet.

Corona verschiebt Budgets ins Digitale

Die Macher des Reports attestieren ein massives Umschichten der Werbegelder vom POS in den E-Commerce infolge der Corona-Lockdowns. Die Verlagerung in den Online-Bereich werde sich zwar verlangsamen, wenn die Corona-Einschränkungen aufgehoben werden und sich die Wirtschaft wieder öffnet, aber umkehren werde sich diese Entwicklung nicht.

Insgesamt erwartet Zenith, dass die digitale Werbung im Jahr 2021 um 19 Prozent wachsen und ihren Anteil an den gesamten Werbeausgaben auf 58 Prozent erhöhen wird, gegenüber 48 Prozent im Jahr 2019 und 54 Prozent im Jahr 2020.

Leichtes Wachstum im deutschen Markt

Auch der deutsche Werbemarkt wächst in diesem Jahr, wenn auch weniger schnell als der internationale Markt: Die Investitionen steigen hierzulande um 5,9 Prozent auf 22,4 Milliarden Euro.

Fast die Hälfte, 10,8 Milliarden Euro, fließt inzwischen in Online-Werbung. Im Jahresvergleich sind das noch einmal 8,5 Prozent mehr. Schon 2020 hatten sich die Investitionen in Online-Werbung um 10,7 Prozent erhöht. “Das Internet ist damit die einzige Mediengattung in Deutschland, die durch die Pandemie keine Einbußen erlitten hat“, sagt Simon Roszinsky, Managing Partner bei Zenith in Deutschland.

Ausführliche Zahlen zu den einzelnen Mediengattungen und Werbeformaten finden Sie hier.

absatzwirtschaft+

Sie wollen weitere relevante Informationen und spannende Hintergründe für Ihre tägliche Arbeit im Marketing? Dann abonnieren Sie jetzt hier unseren kostenfreien Newsletter.

Anzeige

Studien

Welche Potenziale Voice in der Markenführung hat

Smart Speaker, Voice-Assistants und -Apps, Voice Search oder V-Commerce: Wie ist der Status von Voice-Anwendungen in Deutschland und wie können Marken Voice gewinnbringend einsetzen? mehr…


 

Newsticker

Welche Potenziale Voice in der Markenführung hat

Smart Speaker, Voice-Assistants und -Apps, Voice Search oder V-Commerce: Wie ist der Status…

Krämer wird Chief Commercial Officer von T-Systems

Urs M. Krämer wird zum 1. Januar 2022 neuer Chief Commercial Officer von…

Twitter führt “Trinkgeld”-Funktion weltweit ein

Neben dem "Follow"-Button einiger Twitter-Profile wird bald ein Banknoten-Symbol auftauchen. Das heißt, dass…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige