Suche

Anzeige

Gibt es bald ein iCar? Apple will Test-Anlage für Autos nutzen

Apple-Chef Tim Cook mit einem Apple-Auto © Tim Cook; dpa 2015

Es gibt einen neuen Beleg für das geheimnisvolle Auto-Projekt von Apple: Der iPhone-Konzern sucht Zugang zu einem Testgelände, auf dem oft auch selbstfahrende Fahrzeuge erprobt werden. Dem Guardian und der Financial Times liegen Anschreiben von Apple bei einer früheren Militärbasis in Kalifornien vor, die bereits von anderen Autobauern genutzt wurde

Anzeige

Apple baut angeblich an einem selbstfahrendem Auto im Silicon Valley. Um dieses zu testen sei die Anlage mit dem Namen “GonMentum Station” perfekt. Gegenüber der der Financial Times bestätigte die GonMentum Station eine Anfrage von Apple. Auch Dokumente des Guardian zeigen, dass das Apple-Auto-Projekt weiter vorangeschritten ist, als bisher vermutet. Im Mai trafen sich wohl Apple-Ingenieure aus der geheimen Sonderprojektgruppe mit Mitarbeitern der GoMentum Station, einem 2.100 Hektar großen ehemaligen Marinestützpunkt in der Nähe von San Francisco. Sie sind dafür bekannt autonome Fahrzeuge auf ihren Strecken zu testen.

Anonym und Geheim

Hunderte von Ingenieuren sollen an der Automobiltechnologie in einem anonymen Bürogebäude in Sunnyvale arbeiten. Einzelheiten des Projekts sind noch nicht bekannt. Als möglicher Starttermin wurde das Jahr 2020 genannt. Das Wall Street Journal schrieb, zunächst werde an einem Design gearbeitet, das einem Minivan ähnlich sehe. Ende Juli berichtete das Manager Magazin, Apple sei an der Karosserie des BMW-Elektroautos i3 interessiert gewesen. Erste Gespräche im Spätherbst 2014 seien jedoch ergebnislos abgebrochen worden.

Viele Gerüchte

Es könnte Apple auch darum gehen, die Software-Plattform CarPlay zur besseren Einbindung von iPhones weiterzuentwickeln und sich sonst aus dem Automobilgeschäft herauszuhalten. Der bei neuen Produkten üblicherweise sehr verschlossene Konzern schürte aber selbst die Erwartungen. “Das Auto ist das ultimative Mobil-Gerät, nicht wahr?”, antwortete der ranghohe Manager Jeff Williams auf einer Konferenz im Mai auf die Frage nach möglichen künftigen Produktbereichen. Sich näher festlegen wollte er aber nicht: “Wir schauen uns eine Menge Märkte an.”

Google Konkurrenz machen

Der Internet-Riese Google testet seit Sommer bereits ein Elektroauto aus eigener Entwicklung auf den Straßen seiner Heimatstadt Mountain View. Der kleine elektrische Zweisitzer soll später komplett vom Computer gesteuert werden und ohne Lenkrad und Pedale auskommen.

Anzeige

Digital

Otto Now steigt mit anderem Ansatz in den E-Scooter-Markt ein

Die Sharing-Tochter des Hamburger Handelskonzerns verleiht ab August bundesweit Elektroroller. Anders als bei den Konkurrenten am Markt werden die E-Scooter aber nicht minutengenau abgerechnet, sondern per Monatsabo. Dadurch erhofft sich der Verleiher auch eine höhere Lebensdauer der Roller. mehr…

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Deutschland, Carsharing-Land?

Drivy, Flinkster, Share Now: In Deutschland tummelt sich eine mittlerweile fast schon unüberschaubare…

Otto Now steigt mit anderem Ansatz in den E-Scooter-Markt ein

Die Sharing-Tochter des Hamburger Handelskonzerns verleiht ab August bundesweit Elektroroller. Anders als bei…

Nach Kartellamtskritik: Amazon ändert Umgang mit Marktplatz-Händlern

Wer bei Amazon Waren bestellt, bekommt sie nicht immer direkt von Amazon. Ein…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige