Suche

Anzeige

Geiz ist out – Qualität ist geil

Die Qualität des Produkts bis hin zur Verpackung ist der wesentliche Erfolgsfaktor für den Vertrieb von Markenartikeln. Draufhin weist eine Studie von ACNielsen und Peakom. Entgegen der geläufigen Annahmen sei nicht ein guter Preis das wichtigste Kriterium, sondern Faktoren wie Qualität, gute persönliche Beziehungen zum Handel, eine enge Zusammenarbeit zwischen Marketing und Vertrieb sowie ein starkes Markenimage.

Anzeige

Wie Michaela Hockenberger, Director Marketing & Corporate Communications bei ACNielsen erklärt, ergeben sich für den Vertrieb erhebliche Vorteile, wenn die Produktqualität durch eine starke Marke ergänzt werde: auf einer Skala von 1 „unwichtig“ bis 5 „sehr wichtig“ steht die bessere Verhandlungsposition bei Listungsgesprächen mit 4,39 Punkten vor den höheren Margen, die mit einer Zustimmung von 4,34 Punkten bewertet werden. Eine höhere Distribution und eine schnellere Vertriebsausweitung sind weitere positive Effekte, die sich aus einer starken Marke ergeben.

Nach Ansicht der befragten Manager haben Vollsortimenter das größte Potenzial, von Marken zu profitieren. Die Zustimmung hier liegt bei 4,46 Punkten. Zusammenfassend ermittelt die Studie, dass Marken dem Vertrieb nutzen, sprich: verkaufen können. Ein Patentrezept dafür sehen die Forscher allerdings nicht. Genauso wenig wie für die Wahl der jeweiligen Kommunikationsmaßnahmen, die je nach Produkt und Anforderung variieren. Der Ansatz und damit die Handlungsempfehlung der Studie lautet, den Marken- und Vertriebsprozess ganzheitlich zu steuern und dadurch kreative Lösungen zu entwickeln.

Die Studie „Der Nutzen von Marken im Vertrieb“ ist als Download erhältlich. Einen Kommentar von Dr. Michael Gross, Managing Partner der Kommunikationsberatung Peakom, finden Sie in unserer aktuellen Kolumne.

, finden Sie in unserer aktuellen Kolumne.

www.peakom.com/63.html

Anzeige

Vertrieb

Gorillas, Flink & Co: So hat Corona E-Food beflügelt

Einer aktuellen Bitkom-Umfrage zufolge bestellen derzeit 26 Prozent der Menschen in Deutschland zumindest hin und wieder Lebensmittel im Internet. Vor Beginn der Pandemie waren es noch 16 Prozent. Der Verband geht davon aus, dass dieser Trend nachhaltig ist. mehr…


 

Newsticker

Warum Stada in den Arzneimarkt mit Cannabis investiert

Anders Fogstrup, Geschäftsführer von Stadapharm, spricht im Interview über Chancen und Hürden auf…

Coop Schweiz gewinnt Marketing Tech Award 2021

Coop hat den 2021 erstmalig ausgerichteten Marketing Tech Award gewonnen. Das Schweizer Handelsunternehmen…

Marktforschung vs. Performance Branding: ein Methodenvergleich

Welche Daten können helfen, um richtungsweisende Marketingentscheidungen zu treffen, um damit ihre Marke…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige