Suche

Anzeige

Gastronomen halten eigene Facebook-Seiten für extrem wichtig

Social Media liegt bei den Marketingaktivitäten deutscher Gastronomen voll im Trend. Im Rahmen einer aktuellen Kundenbefragung des Onlinemarketing- und Reservierungsservice „Livebookings“ haben 70 Prozent der befragten angeschlossenen Restaurants angegeben, dass eine Facebook-Seite ihres Restaurants für das Marketing sehr wichtig oder extrem wichtig ist. Bei den Befragten liegt die Bedeutung der Social Media Marketingaktivitäten damit gleichauf mit dem Newsletter-Versand und dem Gutscheinverkauf.

Anzeige

Bereits 47 Prozent aller Internetnutzer in Deutschland sind aktuellen Zahlen des Branchenverbandes Bitkom zufolge Mitglied bei Facebook, dem meistgenutzten sozialen Netzwerk hierzulande. Um Gästen auf Facebook die Möglichkeit zur Online-Tischreservierung zu geben, bietet Livebookings gastronomischen Betrieben die Einbindung seines Online-Buchungskalenders direkt in die Facebook-Seite des Restaurants an. „Sehr viele unserer Gäste nutzen aktiv Facebook. Durch die Einbindung des Buchungskalenders auf unserer Facebook-Seite können sie jederzeit bequem direkt reservieren“, sagt Yvonne Tschebull, Chefin des Restaurant Tschebull.

Wie Gastronomen ihren Gästen die Reservierung über Facebook ermöglichen, indem sie den Buchungskalender von Livebookings einbinden, ist auf der Website des Onlinemarketing-Dienstleisters nachzulesen. Hier steht auch das Handbuch „Gastronomie Onlinemarketing“ zum Download bereit, das im Kapitel „Social Media: Begeisterte Gäste sind die besten Verkäufer“ ausführlich über die aktive Einbindung der Sozialen Medien in die Kommunikationsstrategie informiert.

www.livebookings.de/facebook

Anzeige

Digital

Facebook schafft für virtuelle Welt 10.000 Jobs in Europa

Facebook steht nach den Enthüllungen einer Whistleblowerin und massiven Ausfällen unter Druck. Doch der Konzern will nicht in der Defensive verharren und kündigt eine große Investition in eine virtuelle Welt mit einem Schwerpunkt in Europa an. mehr…


 

Newsticker

Warum heißt die Marke so? Heute: Starbucks

Es ist schon ein kulturhistorischer Treppenwitz, dass die weltweit bekannteste Cafékette nicht aus…

Chrzanowski rückt an die Spitze der Schwarz-Gruppe

Die Lidl- und Kaufland-Mutter hat den Termin für den bereits im Vorjahr angekündigten…

Moderne Mitarbeiterführung: Mehr Coach, weniger Chief

Die Herausforderungen an Führungskräfte haben sich radikal geändert. Benjamin Minack beschäftigt sich mit…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige