Suche

Anzeige

Fußball-WM lockt Verbraucher vom PC weg

Wenn Deutschlands Fußball-Nationalelf in Brasilien zu einer neuen sportlichen Begegnung aufläuft, hält es selbst die Online-Junkies nicht vor dem heimischen PC. Das hat der Tracking-Anbieter Intelliad ermittelt, der die Klicks am vergangenen Montag (Achtelfinale) zwischen 22 und 01 Uhr mit einem „fußballfreien“ Montag verglichen hat. Der Rückgang der Klicks lag bei 19 Prozent, die Internetzugriffe von Smartphones und Tablets nahmen um zwölf Prozent ab.

Anzeige

Während des Spiels konzentrieren sich die meisten Zuschauer also auf das Geschehen auf dem Platz, stellt Intelliad fest. Ganz anders sah dies jedoch in der Halbzeitpause aus. Hier stieg die Zahl derer, die aktuelle Hintergrundinfos und Kommentare beim Public Viewing aus dem Netz abriefen, rapide an. Die Zugriffe erhöhten sich am Montag in der Halbzeitpause um 214 Prozent gegenüber dem Ende der ersten Spielhälfte. Auf mobilen Geräten stieg der Traffic sogar um 245 Prozent.

40 Prozent weniger Onlinekäufe

Für werbungtreibende Unternehmen und Betreibern von E-Shops ist die Weltmeisterschaft demnach eine harte Probe, denn gekauft wird entsprechend wenig, und wenn, dann in dem engen Fenster der Halbzeitpause. Die Kauflust während der deutschen WM-Spiele – heute um 18 Uhr ist Anpfiff zur Viertelfinal-Begegnung gegen Frankreich – breche um rund 40 Prozent ein, hatte Idealo kürzlich ermittelt.

(intelliAd/asc)

Anzeige

Kommunikation

Clubhouse

Was ist Clubhouse? Hintergründe zur Hype App

Die Social-Media-App Clubhouse ist gefühlt über Nacht an die Spitze der Download-Bestenliste gestürmt. Was hat es mit dem Hype auf sich – und wird Clubhouse sich langfristig als App etablieren? mehr…



Newsticker

Direct-to-Consumer: “Wir reden hier über massive Investitionen”

Rechnet sich meine D2C-Strategie? Wie mache ich den Online-Shop attraktiv? Wie vermeide ich…

Adidas, Miele, Lego: Immer mehr Marken setzen auf D-to-C

Große Markenhersteller wie Adidas, Miele und Lego umgehen immer öfter den Handel und…

6G voraus: Bund investiert in neue Mobilfunktechnologie

Bei den meisten Verbrauchern in Deutschland ist die fünfte Mobilfunkgeneration noch nicht angekommen,…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige