Suche

Anzeige

Funkhaus Regensburg startet Hörer-Club

Das Funkhaus Regensburg hat aktuell mit einem eigenen Hörer-Club die traditionellen Pfade eine Werbezeitenvermarkters verlassen und bietet seinen Werbekunden zusätzlich Direkt-Marketing an.

Anzeige

Mit dem Gong FM Hörer-Club wolle das Funkhaus
Regensburg neue Wege gehen und zielgruppengenaue Radiowerbung mit
wirkungsvollem Direkt-Marketing kombinieren. Dazu bietet der Sender seit Februar seinen Hörern die kostenlose Gong FM Club Card an – mit großer Resonanz: 11.000 Hörer haben sich angemeldet und
jeden Tag kommen über 100 Neuanmeldungen hinzu. Auf diese Weise hat der Sender qualifizierte Daten, mit denen er die Hörer auch direkt ansprechen kann.

Auf Wunsch kann der Sender nun für Werbekunden auch individuelle
E-Mailing- oder SMS-Aktionen für bestimmte Zielgruppen-Segmente durchführen.
Das Handling der Mitgliederdaten erfolgt durch eine im Funkhaus Regensburg entwickelte, webgestützte Software. Das Programm nimmt Neuanmeldungen online entgegen, prüft die Daten und steuert die Personalisierung der Club Cards.

Auch bei den Unternehmen stößt der Club auf großes Interesse: Zahlreiche
Unternehmen der Gastronomie- und Freizeitbranche aber auch aus dem Mode- oder
IT/Kommunikationsbereich beteiligen sich bereits als Partner. “Mit dem Club
bieten wir unseren Partnern einen wirkungsvollen Media-Mix:”, so Till
Coenen, Projektleiter im Funkhaus
Regensburg. “On
Air erreichen sie mit Spots eine an den Club-Leistungen hochgradig
interessierte Zielgruppe, die zusätzlichen Direkt-Mailings unterstützen die
Kaufentscheidung.”
Alles in allem eine Win-Win-Situation: Mit ihrer Card erhalten die Hörer bei beteiligten Partnern Rabatte.
Die Partner, die sich an der Club Card beteiligen, bekommen wiederum deutliche Nachlässen auf die Spotpreise beim Sender.

www.gongfm.de

Anzeige

Vertrieb

“Gorillas, Flink & Co. fehlt die kritische Masse an Kunden”

Lebensmittellieferdienste erleben einen Boom durch Corona, Start-ups schießen aus dem Boden, Investoren pumpen große Summen in den Markt. Professor Otto Strecker räumt den Anbietern keine Chancen auf den großen Durchbruch ein und erklärt im Interview, wieso das Geld trotzdem fließt. mehr…


 

Newsticker

Hugo Boss investiert zusätzlich 100 Millionen Euro ins Marketing

Der Modekonzern legt den Wachstumsturbo ein und investiert kräftig in die Bereiche Marketing…

Gorillas installiert Global Chief People Officer

Die Gorillas Technologies GmbH verstärkt ihr Führungsteam mit Deena Fox und ernennt die…

Employer Branding bei Thyssenkrupp: ein schmaler Grat

Mit der neuen Kampagne #GENERATIONTK will Thyssenkrupp seine Mitarbeiter motivieren. Eine Herausforderung in…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige