Suche

Anzeige

Für junge Zielgruppe bleibt Radio wichtig

Das meistgenutzte Medium in Deutschland ist weiterhin das Radio, es weist stabile Nutzungszahlen mit konstanter Hördauer und unveränderter Tagesreichweite auf. „Radio hat sich im wachsenden Wettbewerbsumfeld medialer Angebote hervorragend positioniert“, erklärt Dieter K. Müller, Vorstand Radio der Arbeitsgemeinschaft Media-Analyse e.V. (ag.ma). Die Arbeitsgemeinschaft veröffentlichte jetzt die Ergebnisse der aktuellen Media-Analyse ma 2011 Radio II. Im Schnitt schalten täglich 79,3 Prozent (Tagesreichweite Mo bis Fr) der deutschsprachigen Bevölkerung das Radio ein. Die durchschnittliche Verweildauer der Hörer liegt bei 251 Minuten, der Radiokonsum ist demnach mit mehr als vier Stunden konstant auf hohem Niveau.

Anzeige

Unangefochten bleibt Radio zudem das jüngste klassische Medium: Die junge Zielgruppe im medial schwer erreichbaren Segment der 10- bis 29-Jährigen hört wieder länger, auch aufgrund der neuen technischen Empfangswege. In der weiter gefassten Altersgruppe der 14- bis 49-Jährigen stieg die Hördauer von 201 auf 204 Minuten (Montag bis Freitag), die Tagesreichweite von 78,6 auf 79 Prozent. Da es bei der ma 2011 Radio II keinerlei methodische Veränderungen gab, sind die Reichweitenzahlen uneingeschränkt mit der vorherigen Berichterstattung der ma 2011 Radio I vergleichbar und spiegeln die Marktentwicklung wider. Die letzte Untersuchung (ma 2011 Radio I) hatte umwälzende Neuerungen in der Berechnungsgrundlage mit sich gebracht und konnte deshalb nicht mit früheren Veröffentlichungen verglichen werden.

Hoch zufrieden äußern sich die beiden großen Vermarkter in Deutschland, Radio Marketing Service (RMS) und ARD-Werbung Sales & Services (AS&S), über die aktuelle Media-Analyse. Florian Ruckert, Vorsitzender der RMS Geschäftsführung, zeigt sich bereit für den anstehenden Wettbewerb: „In der Reichweite haben wir ein echtes Kopf-an-Kopf-Rennen der beiden nationalen Angebote.“ Die nationale RMS Super Kombi sei mit einer Reichweite von über 6,3 Millionen Hörern stabil in der Zielgruppe 14 bis 49 Jahre. Sie biete den Werbekunden jedoch die bessere Struktur aufgrund höchster Zielgruppenschärfe in der werberelevanten Zielgruppe. Esther Raff, Geschäftsführerin AS&S Radio, verweist darauf, dass die AS&S Radio Deutschland-Kombi mit 6,384 Millionen Hörern in der Zielgruppe der 14- bis 49-Jährigen (Montag bis Freitag) erstmals die Reichweiten-Spitze im Wettbewerb erlangt habe (plus 207 000 Hörer). In der Zielgruppe gesamt erreiche die Deutschland-Kombi 12,561 Millionen Hörer. „Das Ergebnis ist zuallererst eine Bestätigung für die hervorragenden Programmleistungen der Kombi-Sender. Es bestätigt aber auch die enorme Wirtschaftlichkeit der Deutschland-Kombi, die sich über die Jahre konsequent an die Spitze der Marktangebote gearbeitet hat“, erklärt Raff.

Als gemeinsame Plattform der öffentlich-rechtlichen und privaten Sender interpretiert und kommentiert auch die Radiozentrale die aktuellen Mediadaten: Die Verlängerung der Radiomarken in Web, Mobile und Social Media bringe vor allem zusätzliche Möglichkeiten im Dreiklang um Interaktivität, Personalisierung und Emotionalisierung. Die Programmmacher hätten diese Chance genutzt und die Angebote sehr genau an Wünsche, Geschmack und Informations-Bedürfnis der Hörer angepasst. Vor allem das mobile Web mitsamt der stark zunehmenden Zahl an Smartphones und Applikationen für das internetfähige Mobiltelefon fungiere als Treiber für Radio in der digitalen Welt. Laut den Ergebnissen der „R@diostudie 2011“ gehörten Smartphone-Besitzer im Vergleich zum Bevölkerungsdurchschnitt doppelt so häufig zu den Radiohörern übers Web.

www.rms.de
www.ard-werbung.de

Anzeige

Digital

Das Auto parkt sich selbst – Freigabe für Bosch-Daimler-Projekt

Weltweit wird an der Entwicklung selbstfahrender Autos gearbeitet. Ein Projekt in Stuttgart hat eher selbstparkende Autos im Sinn. Bosch und Daimler haben damit nun einen großen Sprung gemacht. Ein paar Haken hat die Sache aber trotzdem noch. mehr…

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Das Auto parkt sich selbst – Freigabe für Bosch-Daimler-Projekt

Weltweit wird an der Entwicklung selbstfahrender Autos gearbeitet. Ein Projekt in Stuttgart hat…

Aus Citroën wird Zitrön – mehr als eine Kampagne im Sommerloch

Citroën hat sich zum 100-jährigen Firmenjubiläum in "Zitrön" umbenannt. Oder doch nicht? So…

Umfrage: Paypal wird häufiger verwendet als Girocard

Trotz der Liebe zum Bargeld nutzen die Menschen in Deutschland einer Umfrage zufolge…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige