Suche

Anzeige

Feuerwehrleute gewinnen das meiste Vertrauen

Feuerwehrleuten vertrauen deutsche Verbraucher am meisten. Europas größte Verbraucherstudie untersuchte, welchen Berufsstand Verbraucher für vertrauenswürdig halten. In der Erhebung haben 97 Prozent der Deutschen Feuerwehrleuten "sehr hohes" oder "ziemlich hohes" Vertrauen ausgesprochen. Auf den weiteren Plätzen folgen Krankenschwestern, Piloten, Apotheker und Ärzte.

Anzeige

In allen untersuchten Ländern landeten die Feuerwehrleute an der Spitze. Mit einem Vertrauenswert von 97 Prozent liegen die deutschen Feuerwehrleute sogar knapp über dem europäischen Durchschnitt (95 Prozent). Den Traumwert von 100 Prozent erreichten die Feuerwehrleute in Österreich. Krankenschwestern und Piloten konnten ihre Vorjahreswerte leicht verbessern und sind damit den deutlich führenden Feuerwehrleuten näher gekommen. Mit 96 Prozent beziehungsweise 95 Prozent landeten sie auf den Plätzen zwei und drei.

Die rote Laterne tragen wie in den Vorjahren die Politiker. Ihr Vertrauenswert ist weiter zurückgegangen. Lediglich sechs Prozent der Deutschen setzen in Politiker ein “sehr hohes” oder “ziemlich hohes” Vertrauen. Auch europaweit sind Politiker mit nur 9 Prozent in Sachen Vertrauen das Schlusslicht.

Die zum ersten Mal in die Untersuchung einbezogenen Landwirte kamen unter den 16 untersuchten Berufen mit einem Vertrauens-Wert von 79 Prozent auf einen beachtlichen sechsten Platz. Journalisten und Steuerbeamte platzierten sich mit 40 Prozent beziehungsweise 38 Prozent auf den Rängen zehn und elf. Die Untersuchung “Reader’s Digest European Trusted Brands 2005” ermittelte zum fünften Mal in 14 europäischen Ländern das Vertrauen in Berufe.

www.readersdigest.de

Anzeige

Strategie

Fernglas

Wirtschaft post Corona: Ansätze für die Zeit nach der Krise

Schneller, höher, weiter – nach diesem oft nicht hinterfragten Modus läuft die Wirtschaft. Die Corona-Krise ist schmerzhaft. Sie könnte aber auch erstmals seit langem den Raum für neue Ansätze öffnen. Realistische Alternative für die Wirtschaft post Corona oder verantwortungslose Krisenromantik? mehr…


 

Newsticker

Warum heißt die Marke so? Heute: Starbucks

Es ist schon ein kulturhistorischer Treppenwitz, dass die weltweit bekannteste Cafékette nicht aus…

Chrzanowski rückt an die Spitze der Schwarz-Gruppe

Die Lidl- und Kaufland-Mutter hat den Termin für den bereits im Vorjahr angekündigten…

Moderne Mitarbeiterführung: Mehr Coach, weniger Chief

Die Herausforderungen an Führungskräfte haben sich radikal geändert. Benjamin Minack beschäftigt sich mit…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige