Suche

Anzeige

Feedback-Plattform verarbeitet auch Social-Media-Dialoge

Mit mehr als 10 000 Anwendern und über drei Milliarden ausgelieferten Umfrageseiten ist die Enterprise Feedback Suite des Unternehmens Questback eine der meistgenutzten Feedback-Plattformen weltweit. Die Software ist webbasiert und ihre Benutzeroberfläche über alle gängigen Internet-Browser erreichbar. Die aktuelle Version 9.0 berücksichtigt jetzt auch die modernen Anforderungen der Bereiche Social Web, Mobil und Daten-Integration.

Anzeige

Damit reagiert Questback auf die Tatsache, dass Verbraucher immer mehr über soziale Kanäle und mobile Geräte erreichbar sind. Die Enterprise Feedback Suite (EFS) 9.0 ermöglicht es, dass Unternehmen aktiv mit Kunden in den Dialog treten und dadurch aktuelle Erkenntnisse mit neuer Tiefe gewinnen können. Hierzu verarbeitet EFS 9.0 jede Art von digitalem Feedback: strukturierte Fragebögen, offenes Feedback aus Communitys oder freies Feedback aus dem Social Web.

Layout passt sich der Bildschirmgröße an

Bei mobilen Geräten passen sich die HTML-5-Befragungslayouts automatisch jeder Bildschirmgröße an, sodass die Teilnehmer ein optimales Befragungserlebnis haben. Zu weiteren Neuerungen zählen die verbesserten Analyse- und Reporting-Tools sowie die Möglichkeit, Daten aus Drittsystemen noch einfacher einbinden zu können. Für eine einfache Handhabung ist EFS 9.0 modular aufgebaut – sie besteht aus sieben Modulen, die flexibel an unterschiedliche Anforderungen angepasst werden können. Durch Kombinationen der Module ist es möglich, so gut wie jeden Feedback-Prozess abzubilden.

Anzeige

Marketing IT

Payback wird 20 und will mit der App noch mehr Branchen erobern

Rabattprogramme nutzen die menschliche Neigung zur Schnäppchenjagd mit großem Erfolg aus - Kundendaten gegen Preisnachlass. Das erfolgreichste deutsche Loyalty-Programm ist Payback mit seinen 31 Millionen Kunden. Die Payback-App zählt neben Amazon und Ebay zu den beliebtesten Shopping-Apps. mehr…


 

Newsticker

Parship vs. Kult-Claim: Was bringen Incognito-Kampagnen?

Eine Kampagne ohne Absender*in, dafür mit starker Message: Der Appell "Stop Ghosting" fordert…

CEO verlässt Bahlsen – nächste Phase der Transformation

Der bisherige CEO Phil Rumbol wird Bahlsen verlassen. Er ist erst seit Frühjahr…

Sieben Fälle, in denen eine Marke ihren Namen wechseln kann

Ein guter Markenname ist wie eine Investition in die Ewigkeit. Aber nicht in…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige