Suche

Anzeige

Fast alle Internetnutzer bereiten Einkauf im Netz vor

Nahezu 50 Millionen deutsche Verbraucher informieren sich zu Produkten im Internet, das sind 97 Prozent der Internetnutzer. Die Zahl derer, die Waren über den Online-Vertriebskanal kaufen, beläuft sich aktuell auf 43 Millionen. Damit hat sich das Internet als alltägliches Informations- und Kommunikationsmedium etabliert, wie die neuesten Zahlen der Markt-Media-Studie „Internet facts 2010-III“ der Arbeitsgemeinschaft Online Forschung (AGOF) belegen.

Anzeige

Diese dritte Welle der Studie liefert unter anderem allgemeine Daten zu Zielgruppen und Online-Werbeträgern sowie Kerndaten zur Internetnutzung und zum E-Commerce. Berichtszeitraum sind die Monate Juli bis September 2010. In diesem Ausweisungszeitraum hatte das Internet in Deutschland laut Studie eine Reichweite von 73 Prozent, das heißt, 51,78 Millionen Menschen waren im dritten Quartal 2010 im Netz. Zum Weitesten Nutzerkreis (WNK; Nutzung innerhalb der letzten drei Monate) zählten 71,9 Prozent der Bevölkerung, in absoluten Zahlen seien dies 50,67 Millionen Menschen. Im Vergleich zur zweiten Welle der Studie im Jahr 2010 ist die Zahl der Nutzer damit erneut gestiegen.

Dabei seien 77,3 Prozent der User seit mehr als drei Jahren im Netz, das entspreche 39,16 Millionen Menschen. Somit könnten inzwischen rund drei Viertel von ihnen als versierte Internetnutzer angesehen werden. Groß sei die Bandbreite der online genutzten Anwendungen: An erster Stelle stehe für 87,8 Prozent (44,50 Millionen) der Onliner unverändert das Senden und Empfangen privater E-Mails, gefolgt von der Suche in Suchmaschinen oder Web-Katalogen (82,1 Prozent bzw. 41,59 Millionen). Es folge die Nutzung von Angeboten zum Wetter (65,9 Prozent, 33,39 Millionen) und von Nachrichten zum Weltgeschehen (65,4 Prozent, 33,12 Millionen). Über die Hälfte der Onliner nutze außerdem E-Commerce, regionale oder lokale Nachrichten sowie Online-Banking. Weitere Nutzungsschwerpunkte seien Chats und Foren, das Abrufen von Sport- oder Testergebnissen und Kinoprogrammen sowie Messenger.

Diese breite und selbstverständliche Nutzung des Internets als Informations- und Transaktionsmedium spiegele sich auch in der Recherche und dem Online-Kauf wider, denn fast alle Internetnutzer hätten sich schon einmal online über Produkte informiert. Im Ranking der Produkte, zu denen Informationen im Internet gesucht werden, zeigten die Internetnutzer in den verschiedenen Altersklassen unterschiedliche Schwerpunkte – der Fokus der Online-Recherche bilde dabei den jeweiligen Alters- bzw. Lebensschwerpunkt ab. Die Mehrheit der 14- bis 29-Jährigen nutze beispielsweise die Online-Informationssuche für Entertainment- und Lifestyle-Produkte wie Musik-CDs, Eintrittskarten sowie Filme auf DVDs bzw. Videos. Bei den 30- bis 39-Jährigen werde die Online-Recherche verstärkt zum „Nestbau“ genutzt, indem Gegenstände zur Wohnungseinrichtung sowie Spielwaren gesucht würden. Bei den über 50-Jährigen stehe dann die Recherche rund um Touristikangebote im Vordergrund.

Beim E-Commerce stehen der Studie zufolge Bücher mit 41,5 Prozent für über ein Drittel der Internetnutzer unverändert auf Platz eins: 21,03 Millionen Personen beziehen ihre Lektüre über das Internet. Danach folgten Eintrittskarten für Kino, Theater, klassische Konzerte, Popkonzerte oder Sportveranstaltungen mit 33,9 Prozent, das seien 17,16 Millionen Nutzer. Weitere beliebte Produkte beim Online-Einkauf seien Musik-CDs, Damenbekleidung, Hotelbuchungen sowie Urlaubsreisen und Last-Minute-Reisen.

Bei den Internet-Angeboten liege T-Online mit einer Reichweite von 26,46 Millionen Unique Usern pro Monat (52,2 Prozent) an erster Stelle, gefolgt von Ebay (23,34 Millionen) und Web.de (17,64 Millionen). Yahoo Deutschland (15,26 Millionen) und MSN (13,54 Millionen) belegten die Plätze vier und fünf. Bei den Vermarktern führe Interactivemedia mit 31,85 Millionen Unique Usern pro Monat (62,9 Prozent) vor Tomorrow Fokus (60,7 Prozent) und Sevenone Media (53,9 Prozent). Es folgten United Internet Media (52,3 Prozent) und IP Deutschland (51,6 Prozent). Die Reichweiten der Gesamtangebote basierten auf den nach Maßgabe der ag.ma-Gremien erhobenen Daten der ma Online, die von der Arbeitsgemeinschaft Media-Analyse (ag.ma) herausgegeben wird.

www.agof.de

Anzeige

Kommunikation

“Marke post Corona” – Serie über die Learnings aus der Krise

In unserer Serie "Marke post Corona: Learnings aus der Krise" berichten Marketingverantwortliche über ihre Erfahrungen und Lehren aus der Corona-Zeit. Hier finden Sie alle acht Beiträge der Reihe im Überblick. mehr…



Newsticker

“Zero-Based Re-Habiting”: Wachstum im New Normal

In vielen Ländern hat der Lockdown mehrere Monate lang angehalten, in manchen hat…

GAFA mit Milliarden-Gewinnen in der Corona-Krise

38 Milliarden Dollar – so viel haben die vier Tech-Riesen Google, Amazon, Facebook…

Conti-Chef Degenhart legt Amt vorzeitig nieder

In den vergangenen Wochen kursierten Spekulationen über einen Wechsel an der Spitze von…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige