Suche

Anzeige

Fanartikel bringen Europas Top-Fußballclubs 615 Millionen Euro

Die Vereine der sechs europäischen Fußball-Topligen nehmen mit Merchandising 615 Millionen Euro ein. Das geht aus dem European Football Merchandising Report hervor, den die Beratung Sport und Markt zusammen mit der Agentur PR Marketing veröffentlicht.

Anzeige

Danach liegen die 20 englischen Premier-League-Clubs mit 171 Millionen Euro Gesamteinnahmen, was einem durchschnittlichen Merchandisingerlös von 8,6 Millionen pro Verein bedeutet, klar an der Spitze. Auf den Plätzen 2 und 3 folgen die spanische Primera División (145 Millionen Euro gesamt/ durchschnittlich 7,3 Millionen Euro pro Verein) und die deutsche 1. Bundesliga (127 Millionen Euro gesamt/ durchschnittlich 7,1 Millionen Euro pro Verein).

Nach der französischen Ligue 1 schneidet die italienische Serie A mit durchschnittlich 3,2 Millionen Euro Merchandisingeinnahmen pro Verein verhältnismäßig schlecht ab. Die niederländische Eredivisie bildet mit insgesamt 22 Millionen Euro das Schlusslicht im Ranking der sechs Topligen Europas. Als wesentliche Faktoren für erfolgreiches Merchandising nennt der Report sportlichen Erfolg, die Größe des eigenen Marktes, die Zahl der Clubfans im In- und Ausland und professionelle Merchandisingstrukturen.

„Viele Zuschauer bei Heimspielen sind entscheidend. Gerade der Fanartikelverkauf am Spieltag im Stadion ist für zahlreiche Clubs ein bedeutender Umsatzfaktor. Größere Stadien und mehr Zuschauer sind für erfolgreiches Merchandising von großem Vorteil,“ erklärt Hartmut Zastrow, Vorstand Sport und Markt einen weiteren Aspekt. Dr. Peter Rohlmann, Geschäftsführer PR Marketing weist zudem auf kulturelle Unterschiede und unterschiedliche Geschäftsmodelle in den sechs Ländern und Ligen hin.

„Italienische Fans tragen beispielsweise weniger Fanartikel. In den Niederlanden und Deutschland sind neben den Trikots vor allem die günstigeren Schals sehr beliebt. Für die Trikots wählen Vereine und Ausrüster in England eine Preispolitik, die von den anderen Ligen deutlich abweicht,“ erklärt Rohlmann die länderspezifischen Eigenheiten. Die Experten beobachten im Merchandising eine deutliche Klassengesellschaft der europäischen Fußballclubs. Während die 20 Topvereine im Schnitt 21,2 Millionen Euro erlösen, generieren die übrigen 96 Teams jeweils rund 2,0 Millionen.

www.sportundmarkt.de

www.pr-marketing.org

Anzeige

Kommunikation

Clubhouse

Was ist Clubhouse? Hintergründe zur Hype App

Die Social-Media-App Clubhouse ist gefühlt über Nacht an die Spitze der Download-Bestenliste gestürmt. Was hat es mit dem Hype auf sich – und wird Clubhouse sich langfristig als App etablieren? mehr…


 

Newsticker

Lexus bekommt neue Deutschland-Chefin

Wechsel in der Deutschlandspitze bei Nexus: Toyotas Marke für Premium- und Hybridfahrzeuge wird…

Olymp wirbt neuen Marketingchef von Hugo Boss ab

Der schwäbische Bekleidungshersteller Olymp beruft einen Marketingspezialisten in die Geschäftsführung. Heiko Ihben kommt…

Talente im Fokus: Constanze Schaarschmidt von Douglas

Die Entscheidung fürs BWL-Studium stand früh fest. Dass sie einmal im Marketing landen…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige