Suche

Anzeige

FachPack 2018: So sehr verändert sich die Verpackungs-Wertschöpfungskette

In knapp zwei Wochen ist es soweit und die europäische Fachmesse für Verpackungen, Prozesse und Technik, kurz FachPack, öffnet ihre Tore. Dann werden rund 1.500 Aussteller auf 40.000 Fachbesucher in Nürnberg aufeinandertreffen und sich über Trends wie Digitalisierung, Nachhaltigkeit oder Design austauschen.

Anzeige

Die FachPack bietet innovative Verpackungslösungen für Konsum- und Industriegüter der verschiedensten Branchen. Am 25. September wird sie für drei Tage ihr Angebot rund um die Prozesskette Verpackung für Industrie- und Konsumgüter präsentieren. Mit ihrem neuen Markenauftritt „Morgen entsteht beim Machen“ soll sie in diesem Jahr frischer, stärker und profilierter auftreten – dabei bleibt sie laut Veranstalter aber lösungsorientiert, konkret und bleibt verlässlich sowie pragmatisch wie immer.

Branchenkompass hilft bei Orientierung

Um Besucher bei ihrer Messeplanung zu unterstützen, hat Veranstaltungsleiterin Cornelia Fehlner, NürnbergMesse, mit ihrem Team nachjustiert. „Zum einen haben wir begonnen, die Hallen nach Themenschwerpunkten zu sortieren, wie man am Geländeplan sehen kann. Und zum anderen gibt es jetzt neu auf der Website einen Branchenkompass“, erklärt Fehlner. Der Kompass leitet den Besucher direkt in die Aussteller- und Produktsuche der FachPack-Website. Dort können sich Besucher über alle für sie relevanten Aussteller und ihre Produktneuheiten vorab informieren, Merklisten anlegen und persönliche Notizen machen. An Aussteller, die besonders interessant sind, können Kontakt- oder Terminanfragen für einen Besuch am Messestand geschickt werden. Wer möchte, kann auch einen Newsletter – abgestimmt auf die persönlichen Interessen – abonnieren, der über neue Aussteller und Produkte informiert. Selbstverständlich sind diese Angebote der Aussteller- und Produktsuche auch mobil abrufbar.


Die absatzwirtschaft hat in Kooperation mit den Verpackungsverbänden Pro Carton und dem Fachverband Faltschachtel-Industrie e.V. (FFI),  für die FachPack erstmalig ein eigenes Medium herausgeben. Das Heft informiert die Marketingentscheider unter anderem über aktuelle Verpackungstrends oder Verpackung in einer digitalen Welt und kann im Shop bestellt werden. 


Verdopplung der Fachvorträge

Nach dem Motto „Aus eins mach zwei“ bekommt das bei Besuchern beliebte Forum PackBox (Halle 7) Zuwachs vom neuen Forum TechBox in Halle 3. Damit verdoppelt sich die Anzahl der Fachvorträge nahezu. Neu ist auch der Pavillon der europäischen Verbände in Halle 6, der zum Austausch und Netzwerken einlädt.

Insgesamt bildet die FachPack die komplette Verpackungs-Wertschöpfungskette in allen zwölf Messehallen ab: In den südlichen Messehallen (Hallen 1, 2, 3, 3A, 4, 4A) finden sich Verpackungsmaschinen, Etikettier- und Kennzeichnungstechnik sowie Intra- und Verpackungslogistik. In den nördlichen Messehallen (Hallen 4, 5, 6, 7, 7A, 8, 9) Packstoffe, Pack(hilfs-)mittel sowie Verpackungsdruck und -veredelung.

Neu ist, dass jede der zwölf Hallen darüber hinaus ein ganz bestimmtes Fokusthema hat, zu dem sich besonders viele Aussteller präsentieren. „Wer zum Beispiel auf die FachPack kommt und sich für Verpackungsdruck, -veredelung und Premiumverpackungen interessiert, sollte als Erstes die neu belegte, hochwertig gestaltete Halle 8 besuchen. Besucher aus den Branchen Medizintechnik, Pharma oder Kosmetik hingegen sollten direkt die Halle 3A ansteuern, weil dort das größte Fachangebot für ihre Branche vorhanden ist“, so Fehlner. Themen wie Papier, Karton, Pappe sind in mehreren Hallen zu finden (Hallen 5, 7A, 9), weil es so viele Aussteller dazu gibt.

Folgende Themenschwerpunkte gibt es je Halle

Anzeige

Digital

E-Sports

Warum investiert die Marke Tchibo in E-Sports?

Tchibo testet im Marketing eine neue Plattform, um junge Zielgruppen anzusprechen: E-Sports. Im Gespräch mit absatzwirtschaft erklärt das 1949 gegründete Familienunternehmen die Hintergründe des Engagements. mehr…

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Unter Druck von Amazon, Otto & Co: Zalando will zum Marktplatz werden

Weil der Onlinehändler im Direktkundengeschäft nicht mehr die Wachstumsraten der Vorjahre erreicht, will…

Kauflaune der Bundesbürger sinkt zum zweiten Mal in Folge

Während der Konjunkturoptimismus der Verbraucher anhält, werden sie beim Geldausgeben vorsichtiger. Noch stabilisiert…

Warum investiert die Marke Tchibo in E-Sports?

Tchibo testet im Marketing eine neue Plattform, um junge Zielgruppen anzusprechen: E-Sports. Im…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige