Suche

Anzeige

FachPack 2016: Produktneuheiten und die Bedeutung der Nachhaltigkeit für die Branche

© Messegeschehen Allgemein

Insgesamt 41.0141 Fachbesucher nutzten die Gelegenheit, sich über Neuheiten aus den Bereichen Verpackung, Technik, Veredelung und Logistik zu informieren. Insgesamt 1.5411 Unternehmen stellten in elf Messehallen aus: Das war die FachPack 2016.

Anzeige

Nach drei erfolgreichen Messetagen schloss am 29. September die FachPack ihre Tore und verabschiedet sich damit in ihr traditionelles Pausenjahr, bevor sie sich vom 25. bis 27. September 2018 wieder dem Fachpublikum aus der Verpackungsindustrie präsentiert.

25 Prozent der Gäste kamen aus dem Ausland, überwiegend aus der Tschechischen Republik, Österreich, Polen, Italien, den Niederlanden, Frankreich und der Schweiz. Damit stieg der Auslandsanteil bei den Besuchern insgesamt um zwei Prozent im Vergleich zum Vorjahr. 2016 kamen die Fachbesucher aus den Branchen Nahrungs- und Genussmittel, Papier- und Druckgewerbe, Chemie, Verpackungslogistik, Automotive sowie Pharma und Medizin. Aus den Bereichen Nahrungs- und Genussmittel sowie Chemie waren es noch einmal mehr Besucher als im Vorjahr. Mehr als die Hälfte der Messebesucher hat eine leitende Funktion in ihrem Unternehmen. Das Hauptinteresse der Messebesucher galt den Packstoffen und Packmitteln, das gab knapp die Hälfte der Besucher an. Mehr als ein Drittel des Fachpublikums zog es zu den Verpackungsmaschinen.Die Verpackungslogistik war für ein Viertel der Besucher von besonderem Interesse.

PackBox mit Besucherrekord

Das Rahmenprogramm mit all seinen Facetten kam gut an. Zahlreiche Foren, Themenparks und Sonderschauen luden zur Weiterbildung und Wissensvertiefung ein. Rund 90 Prozent der Besucher gaben an, dass diese Veranstaltungen viele Informationen und neues Wissen vermitteln. Insgesamt 4.350 Wissenshungrige (2015: 3.836) besuchten das Forum PackBox. Insgesamt 41 Vorträge und Diskussionsrunden brachten renommierte Branchenexperten auf die Bühne und gestalteten ein abwechslungsreiches Programm, das dem Dreiklang „Inspiration, Innovation, Information“ Rechnung trug. Ein Highlight war der Vortrag „Berge versetzen“ von Reinhold Messner, der auf charmante Weise sein Lebenswerk präsentierte und die Bedeutung der Nachhaltigkeit für die Verpackungsbranche thematisierte. Aussteller zeigten sich zufrieden Nicht nur für die Besucher, auch für die ausstellenden Unternehmen war die FachPack 2016 sehr gelungen und sie bewerteten die Fachmesse als etablierte und erfolgreiche Veranstaltung. 95 Prozent resümierten den Gesamterfolg ihrer Messebeteiligung positiv, 94 Prozent gaben an, ihre wichtigste Zielgruppe erreicht zu haben.

Verteilung des Messeangebots

Insgesamt 608 Produktneuheiten und Innovationen haben die Aussteller auf der FachPack präsentiert und damit die neuesten Entwicklungen in den Trendclustern „Vernetzung der Produktion“, „Attraktive Kleinstauflagen“, „Handle with Care“, „Kennzeichnungstechnik“, „Steuern und Vernetzen im Logistikprozess“, „Signale am Point of Sale“ sowie „anpassungsfähige Module für Verpackungsmaschinen“ gezeigt. Rund ein Fünftel der Unternehmen zeigte Produkte und Dienstleistungen in mehreren Angebotsbereichen. Auch 21 Start-Ups ließen sich die Chance nicht entgehen, sich und ihre Produktinnovationen an den beiden geförderten Gemeinschaftsständen für junge innovative Unternehmen dem hochqualifizierten Publikum vorzustellen.

Deutscher Verpackungspreis verliehen

Herausragende Lösungen aus der gesamten Wertschöpfungskette der Verpackung wurden mit dem Deutschen Verpackungspreis prämiert. Zusammen mit 230 Gästen aus der Branche feierte das Deutsche Verpackungsinstitut am ersten Messetag die besten Innovationen. Zudem wurden die Verpackungspreise in Gold vergeben, mit denen die Jury Lösungen von Werner & Mertz, CTA und wattron auszeichnete.

Digital

Aus der Nische zum Massenphänomen: Werbung und Sponsoring lässt die virtuelle Welt des E-Sport realer wirken

Im Mainstream angekommen: Junge Deutsche schauen lieber eSport-Streamings als die Sportschau. Rund jeder dritte 16- bis 39-jährige Deutsche schaut regelmäßig anderen Gamern per Online-Stream dabei zu, wie sie eSport-Spiele zocken und das Geschehen live kommentieren. Damit haben eSport-Streamings in dieser Altersklasse sogar die „Sportschau“ überholt. mehr…

Anzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Neuer Sommertrend JOMO: New York Times hat Strategie gegen Smartphone- und Internetsucht gefunden

Natürlich will das pralle Leben am Strand, im Freibad und im Pool wieder…

Bessere Karrierechancen durch Erreichbarkeit: So wird der Sommerurlaub definitiv nicht erholsam

Viele Arbeitnehmer schalten selbst im Urlaub nicht ganz ab. 50 Prozent der Befragten…

Mit Livestreaming Millennials erreichen: Fünf Tipps für einen reibungslosen Livestream

„Bloß nichts verpassen!“ Bei den Vertretern der Millennial-Generation ist die so genannte ‚Fear…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige