Suche

Anzeige

Facebook-Marketingchef Lucio geht nach nur zwei Jahren

Antonio Lucio hat bereits für Konzerne wie HP, Visa und Pepsi gearbeitet. © Imago

Die Social-Media-Plattform Facebook muss sich einen neuen Marketingchef suchen. Der bisherige CMO Antonio Lucio verlässt das Unternehmen und begründet seinen Schritt mit persönlichen Motiven. Er will Unternehmen künftig in Fragen wie Vielfalt, Inklusion und Gleichberechtigung beraten.

Anzeige

Der Social-Media-Konzern Facebook muss sich einen neuen Marketingchef suchen. Antonio Lucio gibt seinen Posten nach nur zwei Jahren ab. Zunächst hatte das US-Magazin Forbes über die Personalie berichtet. Sein letzter Arbeitstag bei Facebook sei der 18. September, aber er wolle dem Unternehmen noch bis zum Jahresende zur Seite stehen und dabei helfen, einen Nachfolger oder eine Nachfolgerin zu finden.

Lucio selbst äußerte sich in verschiedenen sozialen Medien zu seinen weiteren Plänen: “Angesichts des historischen Wendepunkts, an dem wir uns in Bezug auf Rassengerechtigkeit befinden, habe ich beschlossen, 100 Prozent meiner Zeit der Vielfalt, Inklusion und Gleichberechtigung zu widmen. Obwohl diese Themen seit vielen Jahren mein persönliches Ziel und meine Arbeit ausmachen, möchte ich sie zu meinem alleinigen Fokus machen.”

Tod der Mutter Teil der Begründung

Lucio wolle das nächste Kapitel seines Berufslebens darauf verwenden, Unternehmen und Agenturen in der Marketing- und Werbebranche dabei zu unterstützen, ihre Transformation zu beschleunigen und einen ganzheitlichen und tiefgreifenden Wandel voranzutreiben.

Der Manager nennt in seinem Post aber auch persönliche Gründe für den Abschied: Er spricht von einem “sehr herausforderndes Jahr für alle und ein besonders nachdenkliches Jahr für mich, nachdem meine Mutter vor dem Lockdown verstorben ist”.

Vertrauen der Nutzer zurückgewinnen

In seiner Zeit bei Facebook hat Lucio als Marketingchef eine Reihe von wichtigen Kampagnen verantwortet, mit denen die Plattform Vertrauen bei ihren Nutzern zurückgewinnen wollte. Facebook steht seit längerer Zeit wegen Themen wie mangelndem Datenschutz und fehlender Bereitschaft zum Löschen von Hass-Kommentaren und rassistischen oder diskriminierenden Inhalten in der Kritik.

Bevor er vor zwei Jahren zu Facebook kam, war Lucio von 2015 bis 2018 CMO des Softwarekonzerns HP. Weitere berufliche Stationen waren Visa und Pepsi.

absatzwirtschaft+

Sie wollen weitere relevante Informationen und spannende Hintergründe für Ihre tägliche Arbeit im Marketing? Dann abonnieren Sie jetzt hier unseren kostenfreien Newsletter.

Anzeige

Kommunikation

“Marke post Corona” – Serie über die Learnings aus der Krise

In unserer Serie "Marke post Corona: Learnings aus der Krise" berichten Marketingverantwortliche über ihre Erfahrungen und Lehren aus der Corona-Zeit. Hier finden Sie alle acht Beiträge der Reihe im Überblick. mehr…



Newsticker

Wie Apple den Smartwatch-Markt beherrscht

Bei der Präsentation der Apple Watch wurde die Computeruhr von manchen Beobachtern noch…

Die Dmexco naht – 5 Fragen an: Martin Dominicus von Carl Zeiss

Es ist "kurz vor Dmexco". In unserem "5 Fragen"-Interviewformat erklärt diesmal Martin Dominicus,…

E-Commerce-Ranking: Das sind die Top-100-Onlineshops

Der deutsche E-Commerce konnte sich laut einer aktuellen Studie von EHI und Statista…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige