Suche

Anzeige

Facebook-Experten verraten, wie Sie ihr Weihnachtsgeschäft anheizen

2016 gingen bereits 64 Prozent aller Weihnachts-Conversions auf Facebook von Mobilgeräten aus

Große Unternehmen sind sich natürlich der großen Bedeutung von Werbung in der Weihnachtszeit bewusst, aber dank Facebook und Instagram hat die Weihnachtszeit auch für die kleineren Unternehmen ein riesiges Potenzial. Facebook-Experten geben Tipps, wie Unternehmen dieses Potenzial nutzen können.

Anzeige

Weihnachten steht vor der Tür. Für Werbetreibende bedeutet das letzte Quartal des Jahres ein hohes Umsatzpotential. Um Erfolg zu haben, sollten sie dieses Jahr verstärkt auf mobile Werbeanzeigen setzen. In Deutschland sind täglich 22 Millionen Menschen auf Facebook aktiv und lassen sich inspirieren. 2016 gingen bereits 64 Prozent aller Weihnachts-Conversions auf Facebook von Mobilgeräten aus.

So glänzen Unternehmen zur Weihnachtszeit

Tipps von Stefan Edl, Lead Transformational Retail & Fashion DACH bei Facebook

    1. Sei da, wo deine Kunden sind – auf dem Mobilgerät: Im letzten Jahr haben mehr Menschen als je zuvor ihre Weihnachtseinkäufe für Freunde, Familienmitglieder und sich selbst online erledigt. Die gute Nachricht für Unternehmen ist: Wenn sie ein Smartphone und eine Facebook-Seite haben, können sie Werbeanzeigen direkt auf ihrem Smartphone kreieren.
    2. Erwecke das Shoppingerlebnis online zum Leben: Mit Video und Facebook Live ist es einfacher als je zuvor, stationäre Geschäfte mobil zu machen. Unternehmen können sich so direkt mit ihren Kunden verbinden und ihnen authentische Einblicke in das Weihnachtsgeschäft geben.
    3. Erschaffe Inhalte, die zum Verweilen einladen: Auf Facebook und Instagram ist es wichtig Inhalte zu zeigen und nicht zu erzählen. Mit Instagrams Hyperlapse und Boomerang, einem einfachen Stativ und einem festlichen Hintergrund, wird jeder Ort zum kreativen Studio. Auch bereits vorhandenes Material kann ganz einfach wiederverwendet werden, beispielsweise in einer Karussell-Anzeige.
    4. Verbinde dich mit Kunden überall auf der Welt: Mit Hilfe von Facebooks Targetingmöglichkeiten können Unternehmen genau die Kunden erreichen, die für sie wichtig sind. In der Weihnachtszeit können sie Custom Audiences nutzen, um Kunden anzusprechen, die in der vergangenen Weihnachtszeit bei ihnen eingekauft haben. Oder sie nutzen Lookalike Audiences, um neue Kunden zu finden, die ihren bestehenden Kunden ähneln. Durch Facebooks Cross-border Lösungen ist das auch global möglich.
    5. Messen, messen, messen: Geschäftserfolg beginnt damit, dass Unternehmen ihre Ziele kennen. Ganz egal, ob es darum geht die Besuche im Geschäft zu steigern, die Zahl der App-Downloads zu erhöhen oder die Verkäufe im Onlineshop zu steigern: Facebook hat die passende Lösung, um das Ziel zu erreichen und den Erfolg zu messen.

Bewegtbildwerbung ist ein Muss

Tipps von Christina Keller, Regional Head of Facebook Creative Shop Central Europebei Facebook

  1. Immer wieder neu denken: Im Feed können Videos leicht abgewandelt mehrfach verwendet werden, zum Beispiel für unterschiedliche Zielgruppen.
  2. Beachte die Gegebenheiten des Feeds: Im Feed muss Werbung schnell Interesse wecken und die Menschen überzeugen – auch ohne Ton. Starke Bilder, unterstützende Grafiken und eine vertikale Ausrichtung sorgen dafür, dass die Menschen länger bei einem Video verweilen. Ein gutes Beispiel liefert Redbull:

3. Adaptieren, adaptieren, adaptieren: Bereits vorhandene Werbung kann ganz einfach für den mobilen Feed adaptiert werden, zum Beispiel als GIF oder kurze Videosequenz. Wichtig ist dabei, dass der mobile Werbespot kurz ist und auch ohne Ton funktioniert.  

4. Performance Ads in Bewegung setzen: Man benötigt nicht immer ein Video für Videoanzeigen auf Facebook. Mit nur wenigen Handgriffen können auch Performance Ads in Bewegung gebracht werden, zum Beispiel als Slideshow.

Anzeige

Kommunikation

E-Scooter-Selbstversuch: Gegen den Strom

Seit letztem Wochenende haben die Verleiher von elektrischen Tretrollern die Betriebserlaubnis erhalten und fluten München, Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg und Berlin. Bei den Fahrern führt die Nutzung mitunter zum Verlust von Kinderstube und gesundem Menschenverstand. Eine Selbsterkenntnis. mehr…

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Die größten Sponsoren in der 3. Liga

Am vergangenen Wochenende war der Startschuss für die Saison 2019/20 im deutschen Profifußball.…

Post drohen Klagen wegen eingeschweißter Werbesendung

Ungefragt landet das Werbemagazin "Einkauf aktuell" der Post millionenfach in den Briefkästen der…

Fünf Fragen, die Marken zukünftig beantworten müssen

Rolf Schrickel, der Chef der Düsseldorfer Kreativagentur Butter, erklärt in seinem Gastbeitrag, wieso…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige