Suche

Anzeige

Facebook bleibt die beliebteste iPad-App

iPads erfreuen sich großer Beliebtheit: Allein im Jahr 2012 konnte Apple weltweit über 58 Millionen Tablets verkaufen. Damit ist das iPad nach dem iPhone das umsatzstärkte Produkt von Apple. Das Statistik-Unternehmen Statista veröffentlicht in regelmäßigen Abständen den „App Monitor Deutschland“ für iPads. Die aktuelle August-Ausgabe zeigt einige Veränderungen zum April 2013. Die beliebtesten Apps heißen jedoch immer noch Facebook, Youtube und Skype.

Anzeige

Das iPad führt mit deutlichem Abstand den weltweiten Tablet-Markt an. Daher besteht von Seiten der App-Entwickler, Werbeagenturen und Medienunternehmen ein reges Interesse an den regelmäßigen Rankings der iPad-Apps. Die Nutzung des iPads beschränkt sich vor allem auf das Surfen im Internet, auf E-Mail schreiben und die Nutzung von Apps. Welche Apps das sind, wird alle vier Monate von der Statista GmbH gemeinsam mit dem „Focus“ mittels des App Monitors Deutschland erhoben. Dies ist eine unter etwa 2.000 ausgewählten Nutzern von Smartphones und Tablets durchgeführte Studie. Die Nutzer von iPhone, Android Smartphone, iPad und Android Tablet werden monatlich im Wechsel nach ihren installierten Apps und deren Nutzung befragt.

Deutsche Bahn legt Apps zusammen

Auch im August bleibt das soziale Netzwerk Facebook mit 57,5 Prozent die am meist genutzte iPad-App in Deutschland. Mit großem Abstand folgen die Apps Youtube (31,6 Prozent) und Skype (26,1 Prozent). Diese drei Apps ebenso wie bei Besetzung von Platz vier, die Ebay-App, konnten im Vergleich zum April 2013 ihre Plätze halten. Allerdings leidet die vorinstallierte Youtube-App unter der Beliebtheit der offiziellen Youtube-App und verliert innerhalb von vier Monaten vier Plätze.

Deutlich im Aufwärtstrend befindet sich das Spiel Candy Crush Saga, das Angry Birds abzulösen scheint. Ein weiterer Gewinner ist die kostenlose Taschenrechner-App. Im Gegensatz zum iPhone ist eine solche App beim iPad nicht vorinstalliert. Ebenfalls ein Plus an Beliebtheit kann die Deutsche Bahn (DB)-App verzeichnen. Dies könnte daran liegen, dass aus zwei DB-Apps endlich eine geworden ist: Der DB Navigator informiert nun nicht mehr nur über Fahrzeiten, sondern mit ihm lassen sich jetzt auch Handy-Tickets buchen. Die folgende Grafik zeigt die Top 20 der iPad-Apps in Deutschland im Überblick.

Abbildung: Die Top 20 iPad-Apps in Deutschland

Kommunikation

Nach Zuckerbergs Holocaust-Fauxpas: Facebook beseitigt Fehlinformationen, die zu Gewalt führen

Facebook wird bereits mit mehr als 600 Milliarden Dollar bewertet, doch Konzernchef Mark Zuckerberg befindet sich seit Monaten trotzdem in Büßerpose. Nun folgte der nächste Fauxpas des 34-Jährigen, während eines Podcast-Interviews mit der Techreporterin Kara Swisher. So wolle Zuckerberg Holocaust-Leugnungen auf Facebook nicht löschen. Ein paar Stunden später versuchte das Unternehmen, den Schaden zu minimieren. mehr…

Anzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Nach Zuckerbergs Holocaust-Fauxpas: Facebook beseitigt Fehlinformationen, die zu Gewalt führen

Facebook wird bereits mit mehr als 600 Milliarden Dollar bewertet, doch Konzernchef Mark…

Wie das Start-up About You zum ersten „Unicorn“ aus Hamburg wurde, und was solch ein Einhorn auszeichnet

Im Zuge einer Kapitalerhöhung wurde das Bekleidungs-Start-up About You mit mehr als einer…

Wie BMW auf den Handelsstreit reagiert und neue Wege findet: „China ist mittlerweile der Nabel der Autowelt“

Kann Shenyang in China dem amerikanischen Spartanburg den Rang ablaufen? BMW investiert zumindest…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige