Suche

Anzeige

Experten befürchten fahrlässigen Einsatz von VoIP

Die überwiegende Mehrheit der Unternehmen steht dem Telefonieren über Computernetzwerke skeptisch gegenüber. 73 Prozent der IT-Verantwortlichen europäischer Unternehmen zeigen sich über die Qualität und Zuverlässigkeit von VoIP-Anwendungen besorgt. Zu diesem Ergebnis kommt eine aktuelle Studie des IT-Dienstleisters Compuware.

Anzeige

Diese Einschätzung überrascht, da Branchenexperten davon ausgehen, dass VoIP im nächsten Jahr einen Anteil von rund 75 Prozent an der weltweiten Sprachübermittlung erreichen wird. Schuld an der gehegten Skepsis hätten zu einem größten Teil die Unternehmen selbst, heisst es in der Studie. 39 Prozent der Unternehmen erstellten kein Anforderungsprofil für die Performance von Anwendungen, bevor sie diese einsetzen. Dadurch könnten diese die Auswirkung der Anwendung auf das Netzwerk nicht einschätzen und auch nicht die notwendige Qualität und Zuverlässigkeit sicherstellen.

Den Siegeszug von VoIP in Unternehmen sehen die -Analysten jedoch nicht in Gefahr. Die suboptimale Implementierung in Kommunikationsstrukturen könnte aber durchaus dazu führen, dass die Technologie weniger schnell adaptiert wird als ursprünglich angenommen. pte

www.compuware.de

Anzeige

Strategie

Fernglas

Wirtschaft post Corona: Ansätze für die Zeit nach der Krise

Schneller, höher, weiter – nach diesem oft nicht hinterfragten Modus läuft die Wirtschaft. Die Corona-Krise ist schmerzhaft. Sie könnte aber auch erstmals seit langem den Raum für neue Ansätze öffnen. Realistische Alternative für die Wirtschaft post Corona oder verantwortungslose Krisenromantik? mehr…


 

Newsticker

Qualität und Preis für junge Konsumenten am wichtigsten

Für junge Konsumenten spielt Nachhaltigkeit der Produkte eine große Rolle. Viele sind bereit,…

Lammers leitet Kulturwandel der Otto Group

Bianca Lammers übernimmt zum 1. Oktober die Leitung des Teams Kulturwandel 4.0 der…

Innenstädte unter Druck: Welche Rolle hat der Handel?

Dem seit langem zu beobachtenden Niedergang vieler Stadtzentren hat der Lockdown zusätzlichen Schub…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige