Suche

Anzeige

Esprit sehnt neue Marken-Seele herbei

Dem Modekonzern Esprit stehen große Veränderungen ins Haus. Der seit zwei Jahren amtierende Vorstandschef Ronald van der Vis will das Unternehmen umkrempeln und der Marke wieder neues Leben einhauchen. "Mit der Zeit ist Esprit zu brav geworden", sagte der Niederländer im Interview der Nachrichtenagentur dpa und der Finanz-Nachrichtenagentur dpa-AFX. "Wir haben die Seele der Marke und ihre Geschichte vernachlässigt."

Anzeige

Künftig solle die Esprit-Kleidung modischer und femininer sein. Außerdem sollen die Filialen bald ein neues Gesicht erhalten. Darüber hinaus will das Unternehmen kräftig expandieren. Neben Deutschland und Frankreich nimmt der 44-Jährige dabei vor allem China ins Visier. Dort soll sich die Zahl der Läden in den nächsten vier Jahren von 1000 auf 1900 erhöhen. Aus unprofitablen Märkten wie beispielsweise Nordamerika zieht sich Esprit hingegen zurück.

Begleitet werde der Umbau von einer Marketingkampagne, deren Gesicht Supermodel Gisele Bündchen ist. Die Neuausrichtung will sich Esprit insgesamt 1,7 Milliarden Euro kosten lassen.

www.esprit.de

Anzeige

Kommunikation

Instagram

Instagram, Podcasts, Vertrauensfrage: So konsumiert Deutschland digitale News

Nachrichten über das Weltgeschehen erreichen junge Menschen in Deutschland inzwischen häufig über soziale Netzwerke wie Instagram. Das heißt aber noch lange nicht, dass diese auch vertrauenswürdiger als klassische Medien sind. Eine aktuelle Studie gibt Einblicke in die digitale Mediennutzung. mehr…

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Merkel: “KI made in Germany” als Gütezeichen

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) strebt beim Umgang mit künstlicher Intelligenz (KI) Regeln auf…

Neue Markenidentität, neues Logo: Die Transformation der Marke Desigual

Desigual hat sich im Jahr 2015 einem radikalen Transformationsplan verschrieben. Die Herausforderung der…

Scout 24: Wie geht es weiter mit dem Übernahmekandidaten?

Für Scout 24 lief das Geschäftsjahr 2018 nicht schlecht. Quartal für Quartal stiegen…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige