Suche

Anzeige

Es gibt keinen Burger-Krieg

Die Fast-Food-Kette will keinen Burger-Krieg mit ihrem Konkurrenten Burger King führen. "Das lohnt sich nicht", sagte der Geschäftsführer von McDonald´s Deutschland, Adriaan Hendrikx, dem Tagesspiegel in der Montagausgabe.

Anzeige

In den USA hätten
sich Coca-Cola und Pepsi jahrelang bekämpft. “Gebracht hat das gar
nichts”. Statt dessen will McDonald´s die Qualität der eigenen
Filialen verbessern und “junge, neue Produkte” anbieten. Mitte des
Jahres soll in Köln das erste McCafé eröffnet werden, ein in das
McDonald´s Restaurant integrierter Coffee-Shop.

Zudem sollen in
einigen Restaurants als Testlauf kalte Sandwiches angeboten werden.
“Wir müssen daran arbeiten, dass wir mehr Gäste öfter zu McDonald´s
bekommen”, sagte Hendrikx. Wichtiger als die weitere Expansion sei es
aber, die bestehenden Restaurants erfolgreicher zu machen. Dennoch
will auch McDonald´s weiter wachsen: In diesem Jahr sollen zwischen
50 und 60 neue Filialen eröffnet werden.

www.tagesspiegel.de

Anzeige

Strategie

Fernglas

Wirtschaft post Corona: Ansätze für die Zeit nach der Krise

Schneller, höher, weiter – nach diesem oft nicht hinterfragten Modus läuft die Wirtschaft. Die Corona-Krise ist schmerzhaft. Sie könnte aber auch erstmals seit langem den Raum für neue Ansätze öffnen. Realistische Alternative für die Wirtschaft post Corona oder verantwortungslose Krisenromantik? mehr…


 

Newsticker

Talente im Fokus: Christoph Funke-Kaiser von Aldi Süd

Die nächste Käufer*innen-Generation erreichen, sich mit ihr verbinden und sie für die Discounter-Marke…

Eon-Marketingchef über Karriere: “Geplant war das nicht”

Kein Talent mehr, sondern ein gestandener Marketer ist Axel Löber. Er hat es…

“Wir lieben Impfen”: 150 Marken starten Social-Offensive

Mehr als 150 bekannte deutsche Unternehmen und Marken rufen gemeinsam zum Impfen auf…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige