Suche

Anzeige

ePaper-Auflagen der Tageszeitungen im Aufwärtstrend

Die ePaper-Auflage der überregionalen Tageszeitungen in Deutschland ist im ersten Quartal 2013 gegenüber dem Vorquartal um 17 Prozent gewachsen. Die einsame Spitze bildet weiterhin die Bild. Besonders kräftig legte das Handelsblatt zu.

Anzeige

Das Handelsblatt ist der Gewinner der ersten drei Monate 2013: Die ePaper-Auflage der Wirtschaftszeitung wuchs um rund 95 Prozent auf nun 3.087 Exemplare. Bereits im vierten Quartal lag das Blatt mit 36 Prozent Wachstum vorn. Ebenfalls deutlich zulegen konnten die Frankfurter Allgemeine (29 Prozent) und die taz (19 Prozent).

Die größte ePaper-Auflage hat weiterhin die Bild. Zwischen Januar und März kauften täglich fast 30.000 Menschen die elektronische Ausgabe des Blattes. Auf Platz zwei liegt die Süddeutsche (17.357 Exemplare), gefolgt von der Frankfurter Allgemeinen Zeitung (17.219 Exemplare). Probleme mit der eigenen Online-Strategie scheinen dagegen die die Welt (-0,5 Prozent) und das Neue Deutschland (-21 Prozent) zu haben.

Abbildung: Auflagenentwicklung ePaper bei deutschen Tageszeitungen

Anzeige

Kommunikation

Clubhouse

Was ist Clubhouse? Hintergründe zur Hype App

Die Social-Media-App Clubhouse ist gefühlt über Nacht an die Spitze der Download-Bestenliste gestürmt. Was hat es mit dem Hype auf sich – und wird Clubhouse sich langfristig als App etablieren? mehr…


 

Newsticker

Flixmobility übernimmt Traditionsmarke Greyhound

Der Münchner Fernbus- und Zuganbieter Flixmobility wird mit einem Schlag Marktführer in den…

Social-Media-Trends: TikTok, Social Selling & Metaversum

Talkwalker, eines der führenden Unternehmen im Bereich Consumer Intelligence, und die CRM-Plattform HubSpot…

Warum Marketingtheorie und Praxis oftmals keine Freunde sind

Theorie und Praxis, Anspruch und Wirklichkeit, Selbstbild und Fremdbild des Marketing-Managements klaffen in…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige