Suche

Anzeige

Entwickler-Plattform für mobile Webseiten

Sevenval, Softwarespezialist im Mobile und Multichannel Web, stellt seine neue Plattform „fitml.com“ zur Entwicklung mobiler Webseiten kostenlos zur Verfügung. Softwareentwickler können damit das Sevenval-Produkt als Cloud Service nutzen. Die Plattform beruht auf der seit Jahren von Sevenval kontinuierlich entwickelten FIT Technology. Diese passe sich optimal an das Betriebssystem, den Browser und die Auflösung eines Smartphone-Modells an.

Anzeige

Der Softwareanbieter hat dafür die Markup FITML erfunden, mit der sich neben Webseiten in allen Markups auch Web-Apps und Hybrid-Apps in HTML5 entwickeln lassen. Die Plattform fitml.com beruhe auf einer Technologie, die bereits erfolgreich bei Kunden wie der Postbank, der Deutschen Telekom, Mercedes Benz und Coca Cola eingesetzt werde. Hinter fitml.com steht als Abrechnungsmodell das Freemium-Konzept. Agenturen, Unternehmen und Softwareentwickler können kostenlos eigene mobile Internetseiten erstellen. Erst ab einer bestimmten Anzahl von Seitenaufrufen muss für eine Website bezahlt werden. Die Plattform richtet sich deshalb nicht nur an größere Unternehmen und Internetagenturen, sondern ist gerade für kleinere Portale und freie Softwareentwickler interessant.

„In einem mobilen Zeitalter, das von Ubiquität und Location Based Services beherrscht sein wird, ist es für alle, auch kleinere Unternehmen wirtschaftlich wichtig, einen adäquaten mobilen Auftritt zu haben“, sagt Jörg Ruwe, CEO von Sevenval, zum Launch. Aus Kostengründen und aufgrund von Qualitätsmängeln in der Darstellung der Seiten sei das mobile Internet vor allem für kleinere Unternehmen jedoch häufig kein Thema. Dies werde Sevenval mit fitml.com ändern. CTO Roland Gülle erklärt: „Die große Nähe unsere Markup FITML 4 zu vertrautem HTML macht Webentwicklern den Einstieg in unsere Technologie leicht.“ Die Lösung biete Flexibilität bei der Entwicklung von Webprojekten und erlaube den Einsatz von Frameworks wie jquerymobile. Und für besondere Anforderungen wie Mobile Banking könnten Unternehmen die Software auch kaufen.“

Nutzer können nach Informationen von Sevenval unter www.fitml.com einen Account anlegen und mobile Webseiten entwickeln. Der spätere Betrieb der mobilen Webseiten sei bei bis zu 1 000 Seitenabrufen pro Tag kostenlos. Ein höheres Kontingent könne später per Kreditkarte zugekauft werden. Der technische Leistungsumfang sei sowohl in der kostenlosen Variante als auch in den kostenpflichtigen Varianten identisch. Derzeit sei die Nutzung von fitml.com noch vollständig kostenlos, in einigen Wochen werde die Plattform dann um die Bezahlfunktion ergänzt.

www.sevenval.de

Kommunikation

Was macht eigentlich Andreas Gahlert – Gründer von Neue Digitale/Razorfish

Mit seiner Agentur Razorfish und Kunden wie Audi und McDonald’s war er einer der meistdekorierten Digitalkreativen. Dann stieg er aus und gründete später das Start-up CoBi für Connected-Bike-Technologie. Nach viel Zeit mit Kiten, Snowboarden und 911er-Fahren wollte Gahlert wieder „mehr Sinn“ im Leben haben. mehr…

Anzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Was man kennt, das liebt man: Warum Imagewerbung Vertrauen schafft

Christian Montag, Professor für Molekulare Psychologie an der Universität Ulm, sprach vergangene Woche…

Werberat rügt umstrittenen Muttertags-Spot von Edeka

Der Deutsche Werberat hat den umstrittenen Edeka-Werbespot zum Muttertag öffentlich gerügt. Die Werbung…

Studien der Woche: Teure Städte, Marketingkanäle und Online-Shopping

Marktforschung und Wirtschaft veröffentlichen täglich neue Studien, die für Unternehmen und Marketer wichtig…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige