Suche

Anzeige

Emotionale Käuferansprache – warum sie so wirkt

Emotionen steuern und beeinflussen nahezu alle Entscheidungen unseres Lebens, ohne sie wären wir nichts. Gerade deshalb ist es immer wichtiger & wirkungsvoller, die Wunschkunden für unsere Marken am POS auch & möglichst "emotional" anzusprechen.

Anzeige

Die Macht der Gefühle ist unbestritten. Sie sind tief vergraben in unserer Seele, aber bei jedem “gelernten” Signal sofort wieder aktiv – sei es Angst, sei es Glücksgefühl. So liegen wir wieder am Urlaubs-Strand, wenn wir das Rauschen der Wellen hören; so kommt die Jugend zurück beim Genuss gebrannter Mandeln vom Rummel; so entspannen wir auf der Stelle beim Betreten eines sommerlichen Biergartens.

Ohne unsere Gefühle sind wir nichts, unsere Emotionen leiten uns und unsere Entscheidungen. “Aus diesem Grund”, so Wolfgang Eisenberg von EISENBERG – Marken am POS, “entwickeln & realisieren wir besonders emotional ansprechende Präsentations-Ideen – und genau deshalb so erfolgreiche – für die Produkte der Markenartikel-Industrie am POS.”

“Die beste Werbung ist verschenkt, wenn im Geschäft kein Mensch dran denkt.” Hier, wo sie gekauft werden soll, muss die Marke besser “flirten”, um die Aufmerksamkeit auf sich zu ziehen, denn hier entscheidet sich ihr Schicksal.

Am POS liefern sich derzeit zahlreiche Marken einen Wettlauf zu mehr Uniformität im POS-Auftritt gegenüber ihren Käufern. Kostendruck und fehlende Manpower auch im Handel forcieren diesen Weg zusätzlich. Der Käufer sieht den Mehrwert der Marke nicht mehr und kauft alternativ – billig.

Marken unwiderstehlich zu machen am PoS, dort, wo immer noch rund 70 Prozent aller Kaufentscheidungen fallen, das ist Aufgabe des zielgruppenumfassenden eisenberg-Kreativ-Teams – 2 Frauen, 2 Männer, 2 Generationen. Mit der Display-Kompetenz aus 25 erfolgreichen Jahren und der Sensitivität für die Emotionen der Käufer. Und – mittlerweile werden mehr als 80 Prozent aller Kaufentscheidungen von Frauen getroffen, und SIE kauft – e m o t i o n a l.

Autor: Wolfgang Eisenberg, Eisenberg Marken am POS, Agentur für Shopper-Marketing und POS-Consulting

www.absatzwirtschaft.de/Dienstleister

So werden Sie Gastautor: Registrieren Sie sich im Dienstleister-Verzeichnis und holen Sie sich Ihren persönlichen Zugang für den Autorenbereich. Ihre Zugangsdaten gelten gleichzeitig bei www.marketing-im-mittelstand.com. Alle Gastbeiträge, die sie dort veröffentlichen, erscheinen automatisch auf führenden Portalen der Verlagsgruppe Handelsblatt, z. B.www.creditreform-magazin.de, www.handelsjournal.de – und ab 15. April 2007 auch bei www.absatzwirtschaft.de.

Anzeige

Vertrieb

E-Commerce: Warum Deutschland bei Lebensmitteln hinterherhinkt

Die Verbraucher*innen in Deutschland sind begeisterte Online-Shopper, wenn es um Mode, Elektronik oder Reisen geht. Beim Lebensmitteleinkauf im Internet ist Deutschland jedoch Schlusslicht in Europa. Eine Studie hat untersucht, woran das liegt. mehr…


 

Newsticker

Was der Megatrend Streaming für Marken bedeutet

Streaming ist das neue Fernsehen. Werbetreibende müssen reagieren und neue Präsentationsmöglichkeiten ausloten. Drei…

Medien- und Werbeverbände wollen in Brüssel gegen Google vorgehen

Ein Bündnis aus Verbänden der Medien-, Internet- und Werbewirtschaft unter dem Dach des…

“Besondere Momente für die Community schaffen”

Streaming ist einer der großen Trends, auf die Marken reagieren müssen. Nach Einschätzung…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige