Suche

Anzeige

Editorial zur Jubiläumsausgabe der absatzwirtschaft 03/2018: Halten Sie durch!

Sich nicht ablenken zu lassen und eine Sache erfolgreich zu Ende zu führen, ist eine hohe Kunst. Die enorme Veränderungsgeschwindigkeit in nahezu allen Lebensbereichen tut ihr Übriges. Deshalb – und natürlich, weil die absatzwirtschaft 60 Jahre alt wird – stellen wir unser Jubiläumsheft unter das Motto: Durchhalten!

Anzeige

Joanne K. Rowling, Peter Jedelhauser oder Fabian Hambüchen strafen die Goldfischtheorie Lügen, derzufolge wir heute über eine kürzere Aufmerksamkeitsspanne als Deutschlands beliebteste Teichbewohner verfügen. Die britische Buchautorin, der Ingenieur und der deutsche Spitzensportler beweisen aber auch: sich nicht ablenken zu lassen und eine Sache erfolgreich zu Ende zu führen, ist eine hohe Kunst.

Durchzuhalten ist manchmal mächtig unsexy

Durchzuhalten und Marken, Projekte und Unternehmen gut zu managen, erfordert klassische Tugenden, wie Fleiß, Disziplin und Zuverlässigkeit. Zudem müssen die Verantwortlichen fokussiert, beharrlich und geduldig sein, selbstverständlich auch durchsetzungsstark, teamfähig, flexibel, visionär und nicht zuletzt leidensfähig. Sie dürfen sich nicht verzetteln oder ablenken lassen, sollten aber dennoch über den Tellerrand schauen.

Durchzuhalten ist manchmal mächtig unsexy. Wenn etwa der Mann, der den Bau des längsten Eisenbahntunnels der Welt verantwortete, im Interview erzählt, für das Projekt habe er 1 600 Meilensteine definiert, und zwar in Excel, dann klingt das weit unattraktiver als schöne Aufbruchgeschichten von superagilen Start-ups. Wenn Sportpsychologen berichten, dass ein Sportler 10 000 Trainingseinheiten braucht, um Expertise zu erlangen, dann erschöpft das quasi schon beim Lesen. Wenn der legendäre Kreative Konstantin Jacoby das Motto „10 % Inspiration, 90 % Transpiration” als sein „größtes Learning” bezeichnet, ist schnell klar, dass jeder Cannes Löwe mit harter Arbeit verdient wird. Und wenn Peter Hanser von seinen 39 Jahren als Redakteur der absatzwirtschaft schreibt, wird deutlich, dass Erfahrung nach wie vor ein großer Schatz ist, wenn sie denn mit geistiger Flexibilität gepaart ist. Wir gratulieren jedem Durchhalter, danken allen sehr herzlich, die der absatzwirtschaft in den vergangenen sechs Jahrzehnten beim Durchhalten geholfen haben und hoffen, dass Sie den Geburtstag der absatzwirtschaft im Rahmen des Marken-Awards im Mai mit uns feiern – schauen Sie dafür einfach mal unter marken-award.de.

Neu im Team

Noch schnell ein Wort in eigener Sache. Wer durchhalten will, muss erstmal anfangen: Ich freue mich sehr, künftig gemeinsam mit einem tollen Team die Geschicke der absatzwirtschaft zu lenken. Ihnen eine in jeder Hinsicht stärkende Lektüre.

PS: Im Jubiläumsjahr gestalten Top-Kreative aus den besten Werbe- und Kommunikationsagenturen unsere Cover. Diesmal kommt’s von Territory …

Kommunikation

Nach Zuckerbergs Holocaust-Fauxpas: Facebook beseitigt Fehlinformationen, die zu Gewalt führen

Facebook wird bereits mit mehr als 600 Milliarden Dollar bewertet, doch Konzernchef Mark Zuckerberg befindet sich seit Monaten trotzdem in Büßerpose. Nun folgte der nächste Fauxpas des 34-Jährigen, während eines Podcast-Interviews mit der Techreporterin Kara Swisher. So wolle Zuckerberg Holocaust-Leugnungen auf Facebook nicht löschen. Ein paar Stunden später versuchte das Unternehmen, den Schaden zu minimieren. mehr…

Anzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Nach Zuckerbergs Holocaust-Fauxpas: Facebook beseitigt Fehlinformationen, die zu Gewalt führen

Facebook wird bereits mit mehr als 600 Milliarden Dollar bewertet, doch Konzernchef Mark…

Wie das Start-up About You zum ersten „Unicorn“ aus Hamburg wurde, und was solch ein Einhorn auszeichnet

Im Zuge einer Kapitalerhöhung wurde das Bekleidungs-Start-up About You mit mehr als einer…

Wie BMW auf den Handelsstreit reagiert und neue Wege findet: „China ist mittlerweile der Nabel der Autowelt“

Kann Shenyang in China dem amerikanischen Spartanburg den Rang ablaufen? BMW investiert zumindest…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige