Suche

Anzeige

Editorial zur absatzwirtschaft 01/2018: Sechs Jahrzehnte deutsches Marketing – Bleibt alles anders

Cover der absatzwirtschaft 01/02 2018

2018 wird Deutschlands Fachmagazin für Marketing und marktorientierte Firmenführung 60 Jahre alt. Als die Zeitschrift am 15. April 1958 erstmals erschien, war Disruption in der Managersprache noch keine gängige und sich mit Schrecken ausbreitende Vokabel. Die Konsumwelt sah völlig anders aus als heute. Seit der ersten Ausgabe ist die Neugier auf das, was kommt, Teil der DNA der absatzwirtschaft gewesen, und daran hat sich bis heute nichts geändert.

Anzeige

Die Prinzipien erfolgreichen unternehmerischen Handelns waren damals wie heute die gleichen: Produkte, die den Erzeugnissen der Konkurrenz qualitativ überlegen waren, eine zielgruppengerechte Marktstrategie sowie die passgenaue Kommunikation mit dem Kunden entschieden schon immer, wer im Wettbewerb die Nase vorn hatte. Und wer das über lange Zeit schaffen wollte, brauchte auch damals den Willen – und den Mut – zur Innovation.

Im 60. Jahr des Erscheinens kann unser Magazin auf eine lange Tradition zurückblicken

Bevor wir dies in der Jubiläumsausgabe im März ausgiebig tun werden, blicken wir zum Jahresstart in diesem Heft aus aktuellem Anlass nach vorn auf das Neuland, das die Branche mit Einführung der hoch umstrittenen EU-Datennovelle sowie der E-Privacy-Verordnung erwartet. Vielen steht in puncto Kundenbeziehung ein Sprung ins Ungewisse bevor. Die absatzwirtschaft wird auch diesen Wandel kritisch und konstruktiv begleiten. Zum Jubiläum können Sie sich auf eine ganze Reihe Highlights freuen. So findet die Gala zur Verleihung des Marken-Awards erstmals in neuem Rahmen in der Düsseldorfer Tonhalle statt. Und auch redaktionell erwarten Sie in diesem Jahr viele Überraschungen. Eine davon vorweg: Jedes Cover der absatzwirtschaft wird in den kommenden Monaten von Topkreativen der besten Werbe- und Kommunikationsagenturen der Republik gestaltet. Den Anfang macht Jung von Matt mit einer ungewöhnlichen Idee, die das Thema Neuland genial einfach auf den Punkt bringt.

Anzeige

Marke

Elf statt zwölf: Mit diesen Marken plant VW die Zukunft

"Elf ist eine gute Zahl" – so ließe sich der Spruch von Ex-Übervater Ferdinand Piëch über die einst zwölf VW-Marken abwandeln, nachdem Volkswagen kürzlich die Mehrheit an Bugatti abgegeben hatte. An der neuen Aufstellung will Konzernchef Herbert Diess nun festhalten. mehr…


 

Newsticker

Elf statt zwölf: Mit diesen Marken plant VW die Zukunft

"Elf ist eine gute Zahl" – so ließe sich der Spruch von Ex-Übervater…

“Gorillas, Flink & Co. fehlt die kritische Masse an Kunden”

Lebensmittellieferdienste erleben einen Boom durch Corona, Start-ups schießen aus dem Boden, Investoren pumpen…

Otto Group baut Retail Media um und installiert Direktorin

Die Otto Group baut ihr Retail-Media-Business um und macht es zum eigenen Direktionsbereich.…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige