Suche

Anzeige

„Das unvergessene Tor“: Ebay lässt Erinnerungen aufleben und bringt das berühmte Maracanã-Tor nach Hause

13. Juli 2014. Deutschland gegen Argentinien. WM-Finale. Götzes Tor. Tom Bartels Kommentar. Alles Bilder und Stimmen, die wir nie vergessen werden. Was wir allerdings vergessen haben: Das Tor von Maracanã, Rio. Nun bringt Ebay in seiner neuen Kampagne, kreiert von Jung von Matt, das Weltmeister-Tor nach Deutschland.

Anzeige

Ein emotionaler Spot, den Ebay und Jung von Matt produziert haben: Man sieht Rio, eine Lagerhalle, in der ein altes Tor steht, dazu hört man im Hintergrund den TV-Kommentator Tom Bartels: “Der kommt an – mach ihn…mach ihn…er macht ihn..Mario Götzeeee!” In der 113. Minute schoss der das Siegtor. Ein magischer Moment. Was allerdings fehlt: Das magische Tor. Und hier beginnt die Rettunsaktion von Ebay.

Mit der Kampagne #Jubelsommer will Ebay zur WM Fans auf die Plattform aufmerksam machen. Es ist die erste Arbeit von Jung von Matt/Spree für die Plattform Ebay. Jung von Matt/Spree kümmert sich nun um die Social Media-Präsenz und produzierte den Spot für das Online-Auktionshaus. „Das Tor zu finden, die Verhandlungen, die richtige Transportbox und der Transport per Flugzeug… Wir hatten im Vorfeld natürlich schon Bilder des Tors gesehen, in einem dunklen, staubigen Keller des Maracanã Stadions. Aber es dann vor Ort ans Tageslicht zu holen, war ein echter Gänsehaut-Moment”, so erklärt es Sascha Eisenschink, Social Media Marketing Manager Ebay Deutschland gegenüber Horizont. Sinn und Zweck der ganzen Aktion: Nach der WM soll das Tor auf der Plattform versteigert werden – für einen guten Zweck.

Anzeige

Digital

Stornos, Datenschutz und Kurzarbeit: Tipps für Firmen

Die Corona-Pandemie hat auch die hiesige Kommunikationsbranche fest im Griff. Martin Bonelli, Anwalt beim Gesamtverband Kommunikationsagenturen (GWA), gibt Unternehmen und Agenturen Ratschläge zu den drängendsten rechtlichen Fragen. mehr…



Newsticker

Corona-Umfragen: Der Ball soll rollen und Marken sollen helfen

Auch abseits der Statistiken zu den Infizierten, Genesenen oder Verstorbenen in der Corona-Pandemie…

Was der Deutsche Werberat beanstandet – und was nicht

Die Zahl der beim Deutschen Werberat eingegangenen Beschwerden hat sich 2019 drastisch erhöht.…

De’Longhi-CMO: “Wir kappen aktuell keine Marketing-Invests”

Die Folgen der Coronavirus-Pandemie gehen auch am traditionsreichen Familienunternehmen De’Longhi aus dem Nordosten…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige