Suche

Anzeige

E-Spirit informiert über Verbindung von Content Management und E-Commerce

Das reibungslose Zusammenspiel von Webstrategie, Inhalten und E-Commerce steht im Fokus des CeBIT-Auftritts der E-Spirit AG vom 10. bis 14. März in Hannover. Die Web Content Management (WCM)-Experten präsentieren ihr CMS FirstSpirit in diesem Jahr am IBM Stand. Durch die Integration von FirstSpirit mit IBM WebSphere Commerce lässt sich die IBM Commerce Suite um Content Management erweitern.

Anzeige

Das zentrale CeBIT-Thema von E-Spirit ist die Verbindung von Shop und Content Management System (CMS) sowie die Vorteile, die Onlinehändler daraus ziehen können. Webshops jeder Größe könnten ansprechende Content-Marketing-Kampagnen umsetzen, gleiches gelte für Real-Time-Targeting, dynamische Inhalte, Content Recommendation, länderspezifische oder lokale Inhalte und Mehrsprachigkeit. Zugleich beeinflusse hochwertiger Content die Auffindbarkeit in Suchmaschinen positiv. Eine Integration von CMS und Shopsystem optimiere so Kundenansprache und -bindung, die Auffindbarkeit im Web und helfe, zusätzliche Umsätze zu generieren.

Integriertes Content Marketing

Die Erstellung und Präsentation ansprechender, unterhaltsamer oder nützlicher Inhalte werde für Retailer und Unternehmen anderer Branchen immer wichtiger, um Kunden zu erreichen, zu binden und den Geschäftserfolg zu forcieren. Das Zusammenspiel von FirstSpirit und IBM WebSphere Commerce unterstütze Handelsunternehmen dabei, alle Herausforderungen eines modernen und zukunftsorientierten E-Commerce zu adressieren. So lassen sich Shop-Inhalte einfach um ergänzenden multimedialen Content anreichern, Inhalte, Produkte und Marketingkampagnen konsistent über alle gewünschten Kanäle kommunizieren und Kunden personalisiert und kontextbezogen ansprechen.

Beispiele sind Web, Shop, Commerce-Webseiten im Responsive Design für mobile Geräte, Portal, In-Store Displays, Newsletter, Kataloge, Print oder PDF. Messebesucher können sich am E-Spirit-Stand überzeugen, wie FirstSpirit in Kombination mit IBM WebSphere Commerce dabei nicht nur eine Customer Experience schafft, sondern auch die dahinter liegenden Redaktions- und Content Management-Prozesse optimiert.

CMS unterstützt diverse Plattformen

FirstSpirit unterstützt zahlreiche Multichannel-Plattformen sowie diverse Drittsysteme und Webanwendungen. Fokus der CeBIT 2014 ist nach Informationen von E-Spirit CEO Jörn Bodemann zwar die Integration mit IBM WebSphere Commerce, aber Besucher könnten sich auch über Lösungen für Unternehmenswebseiten, Enterprise Portale, digitale Content Marketing-Strategien oder weitere Commerce-Systeme informieren. „FirstSpirit ist ein Teamplayer, sehr flexibel und integrationsstark in alle Richtungen“, betont Bodemann. Weitere Integrationen mit IBM Produkten umfassen IBM WebSphere Portal, IBM Worklight, IBM Connections, Coremetrics Digital Analytics, Omnifind, IBM Enterprise Marketing Management (Unica) und Tealeaf Analysis.

(e-Spirit/asc)

Anzeige

Kommunikation

“Marke post Corona” – Serie über die Learnings aus der Krise

In unserer Serie "Marke post Corona: Learnings aus der Krise" berichten Marketingverantwortliche über ihre Erfahrungen und Lehren aus der Corona-Zeit. Hier finden Sie alle acht Beiträge der Reihe im Überblick. mehr…



Newsticker

Transformation während Corona: CMOs im Aufbruch ins Ungewisse

Verbraucherbedürfnisse und Kundeninteraktion rücken gerade während der Corona-Pandemie immer mehr in den Fokus…

Business-News: Vattenfall, Kaufprämie, KI im Mittelstand

Täglich prasseln unzählige Nachrichten auf die Marketingbranche ein, die je nach Aufgabengebiet mehr…

Marken-Relaunch bei Holsten: “Nur unser Bier bleibt gleich”

Die Biermarke Holsten kehrt mit ihrem neuen Auftritt zu ihren Wurzeln zurück, indem…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige